Mein Alltag und ich
Schreibe einen Kommentar

In der Ruhe liegt die Kraft

Ich bin ein quirliger Mensch, einer mit besagten Hummeln im Hintern. Jemand, der viel zu erzählen hat, der viel an Informationen aufnimmt. Manchmal zuviel. Eigentlich bin ich jemand, bei dem einem nicht als erstes das Wort „Meditation“ in den Kopf kommt.

In der Ruhe liegt die Kraft

Doch tatsächlich ist die Meditation, die Stille, das Besinnen auf den eigenen Atem meine geheime Kraftquelle in einem oft turbulenten Alltag. Seit bald 10 Jahren versuche ich regelmäßig zumindest ein paar Minuten pro Tag auf meinem Yogakissen zur Ruhe zu kommen, mich auf meinen Atem zu konzentrieren und an aufkommenden Gedanken nicht festzuhalten, sondern sie vorbeiziehen zu lassen. Dass das mal gut oder weniger gut gelingt, ist ganz normal.

Mindestens einmal im Jahr gönne ich mir zudem eine Auszeit in Stille, meist im November, manchmal aber auch an einem verlängerten Wochenende im Mai oder Juni. Doch dieses Jahr ist alles anders. Anstatt im Kloster findet unser 5-tägiger Kontemplationskurs der Via Integralis dieses Mal digital, dezentral und somit auch mitten im eigenen Alltag statt.

Die kommenden Tage werde ich mir weitgehend arbeitsfrei nehmen und meinen Alltag in Stille gestalten. Der Computer bleibt – bis auf die kurzen Zoom-Verbindungen mit meinen Mitmeditierenden – aus, das Handy ebenfalls. Die Gehmeditation werde ich nach draußen verlegen, anstatt Klostergarten gibt es vielleicht Unkrautjäten im eigenen Garten. Das, was zu tun ist, werde ich versuchen, in Stille zu tun. Das strenge Schweigen wie im Kloster wird es Zuhause nicht geben, umso interessanter finde ich, wie sich diese kommunikative Vollbremsung im Alltag umsetzen lässt, ist dieses Experiment ja nun viel lebensnaher als meine bisherigen Auszeiten. Ein selbst erstellter Ablaufplan wird mir einen gewissen Rahmen vorgeben, und aufgehängt an meiner Bürotür auch meine Mitbewohner auf die etwas andere Situation einstellen.

Ich bin sehr gespannt und werde in einem Nachtrag hier gerne von meinen Erfahrungen berichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.