Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wohnzimmerlesung

Acht Lesungen in neun Monaten – ein Rückblick

Im Januar 2012 fand die erste Wohnzimmerlesung im Hause Leo statt. Knapp zwei Jahre und 15 Lesungen später geht es jetzt in die Winterpause. Neue Lesungen für 2014 sind noch nicht in Planung, aber wie ich mich kenne, wird sich der Kalender am Ende wie von selbst füllen. In diesem Jahr habe ich es auf beachtliche acht Lesungen gebracht, wovon zwei Lesungen explizit für Kinder waren. Gleich im März gab es das erste Highlight, denn Gerd Ruebenstrunk beehrte den roten Ohrensessel mit einer Buchpremiere und las aus dem damals noch gar nicht erschienenen „Assassino“.

Wohnzimmerlesung oder Autorin zum Anfassen

Kaum zu glauben, aber am 27. September findet bereits die 13. Lesung in meinem Wohnzimmer statt. An diesem Abend erwarte ich die Autorin Maren Gottschalk, die ihr Buch Jenseits von Bullerbü – Die Lebensgeschichte der Astrid Lindgren im Gepäck haben wird. Maren Gottschalk zeichnet darin den Weg der großen Autorin und Nobelpreis-trägerin nach – vom einfachen Bauernmädchen aus Bullerbü zur weltberühmten Kinderbuchautorin, von den sonnigen Plätzen der Kindheit durch die zeitweilig tiefen Schatten des Erwachsenenlebens. Wohnzimmerlesung? Was ist das? Mit einem harmlosen Pinnwandeintrag bei Facebook im Dezember 2011 fing alles an.

Erste Wohnzimmerlesung mit Livestream

Gestern Abend konnte ich mich gleich über zwei Premieren in meinem Wohnzimmer freuen. Zum einen gab es eine Buchpremiere, denn der Autor Gerd Ruebenstrunk war mit seinem druckfrischen Buch „Assassino“ im roten Ohrensessel zu Gast. Zum anderen gab es eine technische Premiere, denn die Lesung wurde – dank tatkräftiger technischer Unterstützung durch Guido Schwan – per Livestream übertragen.

Gerd Ruebenstrunk liest im Solinger Ohrensessel

Ich freue mich sehr, den Autor Gerd Ruebenstrunk am 1. März um 20:00 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr) in meinem Wohnzimmer in Solingen begrüßen zu dürfen. Nach sieben erfolgreichen Veranstaltungen in 2012, starten wir mit einer Buchpremiere ins neue Wohnzimmerlesungsjahr*. Gerd Ruebenstrunks neuester Roman „Assassino“ erscheint nämlich offiziell erst am 5. März. Zum Inhalt: „Nicht zum ersten Mal macht sich die 17-jährige Kati Bergmann mit dem Archäologen Chris Montiel auf die Suche nach verlorenen Schätzen. Doch bei der Recherche nach einer sagenumwobenen etruskischen Gewandfiebel ist alles anders. Bald wird die Forschungsreise zu einem Wettlauf gegen die Zeit! In den verwinkelten Gassen Dubrovniks wird Kati überfallen – und von dem geheimnisvollen Ilyas gerettet. Wer ist hinter ihr her? Und warum? Sind die Gerüchte um die magischen Kräfte der Fiebelscheibe etwa wahr? Und welches Geheimnis steckt hinter Ilyas Herkunft und seinen unglaublichen kämpferischen Fähigkeiten? Vor der exotischen Kulisse Dubrovniks und Istanbuls fügen sich Geschichte, Magie und Abenteuer zu einem bunten Teppich, dessen Muster unglaubliche Geheimnisse offenbart. Fremde werden zu Verbündeten und eine einfache Recherchereise zu einem gefährlichen Wettlauf …