Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rezept

Last minute: Erdbeermarmelade mit dreierlei Zucker

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Nach den wetterbedingt ziemlich heftigen Preisen für Erdbeeren im Juni, können wir uns zur Zeit über ausreichende Mengen der süßen Frucht freuen. Als Freund von Erdbeermarmelade – nicht zur auf dem Brot sondern noch viel lieber im griechischen Joghurt – war es also für mich an der Zeit, Erdbeermarmelade zu kochen. Mittlerweile werden neben dem klassischen 1:1 Gelierzucker die Varianten 2:1 und sogar 3:1 angeboten. Aufgrund des geringeren Zuckergehalts, der aber auch für die Haltbarkeit der Marmelade zuständig ist, wird den Gelierzuckern 2:1 und 3:1 Konservierungsstoff in Form von Sorbinsäure (E200) zugesetzt. Wer also gänzlich auf Zusätze verzichten möchte – vermutlich ist die Halbwertzeit von Erdbeermarmelade ohnehin schwindend gering – sollte zum klassischen 1:1 Gelierzucker greifen.

Sonntagskuchen: Brownie-Käse-Kuchen

Ich bin ein Foodblogger-Fan und verfolge so manchen Koch- und Back-Blog via Feedly. Einer meiner liebsten Blogs ist tastesheriff. Dort entdeckte ich auch das Rezept für den Brownie-Käse-Kuchen, das sofort ausprobiert werden musste. Folgende Zutaten werden benötigt: Für den Brownieteig: 250g Butter 250g Schokolade (Kuvertüre), grob gehackt 6 Eier 280g Zucker 1TL Vanillearoma 150g Mehl 1 Prise Salz Für die Käsekuchenmischung: 125g Ricotta 50g Frischkäse 2 EL Zucker 1 Spritzer Vanillearoma 1 Ei 5 TL Crème double 1 EL Mehl 26er Springform Butter zum Einfetten E-Herd: 180 Grad Vorheizen Zunächst wird die Käsekuchenmischung hergestellt. Dafür Ricotta und Frischkäse glattrühren und anschließend Zucker, Vanille, Ei,  Crème double und Mehl dazutun und vermengen. Die Masse zur Seite stellen. Ich mache das aber nie und habe die beiden Zutaten – wie beim schwedischen Schokoladenkuchen auch – im Topf schmelzen lassen und glatt gerührt (am besten bei mittlerer Hitze). Jetzt die Schokomasse unter die Eimasse heben und anschließend Mehl und Salz einrühren. Geht mit einem Holzlöffel ich habe beim zweiten Mal Backen aber kurz den Mixer benutzt. Genießen!! 🙂