Alle Artikel in: Unterwegs

Lesung zum Nachdenken: Männerspagat

Dieser Artikel erschien zunächst mit dem Titel Männerspagat oder Wie mich eine Lesung überraschte auf der Webseite der Schatzinsel Solingen. Eine Lesung kann man auf ganz unterschiedliche Weise erleben. Das gibt es beispielsweise den sehr professionellen Lesungsgast, der bestens vorbereitet ist. Er hat das Buch und vielleicht noch weitere der Autorin oder des Autors gelesen, möchte diesen endlich mal live erleben und sich alle Werke signieren lassen. Der zweite Typus ist der interessierte Lesungsgast, der zwar den Lesungstitel betreffend unbelesen ist, aber dennoch nicht uninformiert zur Lesung erscheint und glaubt zu wissen, was ihn erwartet. Der total überraschte Lesungsgast hat vermutlich erst kurz vor Lesungsbeginn erfahren, dass er heute als +1 was vorhat, ein unbeschriebenes Blatt sozusagen. Hier lässt sich schwierig voraussagen, ob dieser Gast zum Lesungsjunkie mutiert oder zukünftig müde abwinkt und auf dem heimischen Sofa sitzen bleibt. Auf der gestrigen Lesung glaubte ich, dem zweiten Typus Lesungsgast anzugehören. Zwar hatte ich bislang kein Buch des Autors Hajo Schumacher gelesen, mich aber von den vielen positiven Rückmeldungen zu seiner ersten Lesung hier in Solingen …

Von der Bühne

Von einer, die auszog Capus kennenzulernen

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.schatzinsel-solingen.de, dort findet man auch Lesungsfotos. Die Schatzinsel ist „meine“ Mittwochsmorgenbuchhandlung 😉   Man kann nicht alle(s) kennen, zumal als Bloggerin im Bereich Kinderbuch mein Schwerpunkt eindeutig woanders liegt. Doch meine Neugierde auf diesen Alex Capus wuchs von Mittwochvormittag zu Mittwochvormittag. Schließlich lag bei Erwähnung seines Namens plötzlich so ein Glitzern in den Augen des Chefs und der Kolleginnen. „Der Capus, der kann auch aus dem Telefonbuch vorlesen, seine Lesungen sind einfach großartig!“, hieß es da. Und irgendwie konnte es ja auch nicht von ungefähr kommen, dass er bereits zum fünften Mal nach Solingen kommen sollte. Klar doch, dass ich mir den hoch gepriesenen Schweizer Autor nicht entgehen lassen konnte und das obwohl ich noch kein Buch von ihm gelesen hatte. Was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht wäre maßlos untertrieben, Capus hat mich einfach nur begeistert. Völlig unaufgeregt mit ruhiger Stimme sitzt er da auf der Bühne und ich lausche gebannt. Was macht ihn und seinen Auftritt so besonders? Capus ist ein Geschichtenerzähler und nicht nur einer, der …

Blogst

BLOGST: Aus Liebe an der Vernetzung

Frau Leo war mal wieder umtriebig. Nur eine Woche nach der LitBlog Convention in Mühlheim, zog es mich diesen Samstag erneut nach Köln, wo ich bereits zum zweiten Mal am BLOGST Barcamp teilnahm. Was BLOGST genau ist und welch kluge und nette Frauen dahinterstecken, das könnt ihr am besten und ausführlichsten auf der zum Netzwerk gehörenden Webseite nachlesen. Die BLOGST (egal ob Barcamp oder Konferenz) gehörte für mich bislang eher zu den „artfremden“ (jenseits der Buchbranche) Veranstaltungen. Da sich mein Blog hier aber zunehmend um ganz vielfältige Themen des Lebens dreht, fühle ich mich zwischen den Lifestylebloggern mittlerweile richtig gut aufgehoben. Das Schöne am Leben und den dazugehörigen Blogs ist ja gerade, dass es so wunderbar vielfältig zugeht, was sich auf der Vorstellungsrunde mit den drei Hashtags (meine: #DalesWay #steffisgärtchen #roteSchuhe) auch zeigte. Wie bereits vor zwei Jahren fand das BLOGST Barcamp in den gut ausgestatteten und freundlichen Räumen der ecosign – Akademie für Gestaltung in Köln-Ehrenfeld statt, die mit Bus und Bahn gut zu erreichen sind. Bestens organisiert und mit stets gefülltem Mehrwegkaffeebecher (danke …

Litblog Convention

Litblog Convention: Von Menschen und Büchern

Vermutlich sagte ich das bereits an anderer Stelle, aber in diesem Fall wiederhole ich mich gerne: Ich bin ein großer Fan von Barcamps und Konferenzen, gerne auch fernab der Buchbranche, denn es schadet schließlich nie, seinen Horizont zu erweitern. Litblog Convention, die Dritte Diesen Samstag allerdings drehte sich mal wieder alles um Literatur, die Verlagswelt, Autoren und das Bloggen. Die fünf Verlage Diogenes, DuMont Buchverlag, DUMONT Kalenderverlag, Kiepenheuer & Witsch und Bastei Lübbe luden bereits zum dritten Mal zur Litblog Convention ins Verlagshaus von Bastei Lübbe ein. Das Veranstaltungsprogramm war – wie die Jahre zuvor auch – abwechslungsreich und wie immer gab es Zeiten, zu denen man sich gerne geteilt hätte. Meine Sessions erwiesen sich dennoch alle als Glücksgriff, was mir bei Barcamps und Konferenzen nicht immer gelingt. In Zusammen liest man weniger allein berichteten Kerstin Hämke und Jacqueline Böttger von ihren Erfahrungen mit Lesekreisen. Ein unheimlich spannendes Thema, das Lust macht, einen eigenen Lesekreis ins Leben zu rufen. Umso mehr freue ich mich auf Hämkes Buch „Ein gutes Buch kommt selten allein“, das im September bei …