Alle Artikel in: Garten

Am Wegesrand

Am Wegesrand gibt es viel zu entdecken und wenn man wie ich mit einer App zur Pflanzenbestimmung ausgestattet ist, kann so eine Wanderung schonmal deutlich länger dauern. Meine erste kostenlose und empfehlenswerte App war Flora Incognita. Diese hat allerdings – gerade bei Pflanzen im Wachstum und ohne Blüten – häufig Bestimmungsschwierigkeiten. Mittlerweile bin ich auf die Bezahl-App Picture this umgestiegen, die ich ausnahmslos empfehlen kann. Nicht erst seit der Lektüre des Buches „Anstiftung zum gärtnerischen Ungehorsam“ bin ich aufmerksam unterwegs. Schon lange interessiere ich mich dafür, welche Pflanzen der Klimaveränderung trotzen und sich an bestimmten Standorten ganz von alleine vermehren. Auf meinen Wanderungen durch meine fränkische Zweitheimat habe ich dieses Mal viele Pflanzen bestimmt und einigen Flugverkehr beobachten können. In meiner Galerie habe ich die Fotos der Pflanzen zusammengestellt. Deren botanischen Namen und die Bezeichnungen unter denen sie auch bekannt sind, erhält man mit Klick auf das Foto. Sollte ich mich bei einer Zuordnung geirrt haben, lasst es mich wissen. Übrigens, als Buchhändlerin, die weiß, dass ein Titel nur durch seine ISBN eindeutig bestimmt wird, …

Steffis Gärtchen

Das Gartenprojekt „Steffis Gärtchen“

„Dein Gartenprojekt als Blog würde mir gefallen.“ – Dieser schlichte Satz von Tobias hat was ins Rollen gebracht. Denn tatsächlich nimmt mein Gärtchen einen Großteil meiner Freizeit in Anspruch. Im Sommer muss da das Lesen bisweilen ganz schön zurückstecken. Und da ich nun hin und wieder über empfehlenswerte Bücher blogge, könnte ich genauso gut auch mal über den Werdegang meines Gartens berichten, oder? Steffis Gärtchen Also im Grunde ist Steffis Gärtchen natürlich ein Familiengarten, aber da ich die meiste Zeit darin verbringe, darf das gute Stück ruhig Steffis Gärtchen heißen. Auch bei Instagram verwende ich den Hashtag #steffisgärtchen, um meine Fotos besser wiederzufinden. Das Grundstück bzw. die Gründstücke Für heutige Doppelhaus-Verhältnisse ist unser Grundstück mit rund 400 qm schon richtig groß. Allerdings entschlossen wir uns, 2012 hinter dem Haus einen Schwimmteich zu bauen, der so gut wie das komplette, dem Haus zugehörige Grundstück einnimmt. Glücklicherweise verläuft die nächste Parallelstraße zu unserer Straße eben nicht parallel, so dass bei rechteckigen Grundstücken irgendwann so etwas wie ein „Überbleibsel-Grundstück“ entsteht. Dieses Flurstück grenzt im hinteren Bereich an unser …

Bagger, bagger, bagger …

Auch nach einer Woche Bauzeit bleibt uns das schöne Wetter treu. Was ist in dieser Woche passiert? Der Baggerfahrer Josef hat gebaggert was das Zeug hält. Das Loch für den Schwimmteich hat beachtliche Ausmaße angenommen, der Mount Middelstreet jedoch auch. Trotzdem sind wir noch zuversichtlich, die Erdmassen auf unserem Grundstück unterzubekommen – im Zweifel gibt es einen Rodelhügel 😉 Übrigens berichtet der beste Ehemann von allen im Ulmer Gartenblog ebenfalls über unser Projekt!

Flieg Bagger, flieg oder Tag 1 auf der Baustelle

Strahlender Sonnenschein – was will man mehr, wenn im Garten ausgeschachtet werden soll. Da unser Garten jedoch keinen Zugang zur Straße hat und wir 80 Kubikmeter Erde nicht mit Schaufel und Schubkarre bewegen wollen, musste ein Kran her, der den 3-t-Bagger über die Garage in den Garten hob. Ein etwas mulmiges Gefühl beschlich mich schon bei der Aktion, aber ich lasse dann mal Bilder sprechen 😉 Bin aber schon froh, dass die Bilder nicht bei „Pleiten, Pech und Pannen“ landen mussten.