Gedanken
Schreibe einen Kommentar

10 Minuten

Seit ich Doris Dörries Buch Leben Schreiben Atmen gelesen habe und erste kleine Schreiberfahrungen sammeln konnte, lässt mich das Thema Schreiben insbesondere das Schreiben mit der Hand nicht mehr los.

Es erstaunt mich jedes Mal aufs Neue, dass Themen, Schreibfluss und das sich Trauen mit Hand und Papier etwas völlig anderes sind. So schreibe ich Texte mit Tastatur niemals in einem fort, springe immer wieder zum Anfang, lese mir Absätze erneut durch, ändere während des Schreibens ganze Sätze ab. Sicher ist dies beim handschriftlichen Schreiben auch möglich, ein fetter Querstrich durch eine Formulierung oder ein X durch einen Absatz sind genauso gut wie die Delete-Taste, aber komischerweise tue ich es nicht, denn ich will meinen Schreibfluss, der ja irgendwie auch mein Gedankenfluss ist, nicht stören.

Bereits gestern kam mir deshalb die Idee mit #lebenschreibenatmen eine neue Rubrik in meinem Blog zu schaffen. Gerne möchte ich dieses 10-minütige, fast meditative Schreiben beibehalten. Sicherlich nicht täglich – nun, wir werden sehen – aber recht regelmäßig werde ich mir Worte raussuchen, zu denen ich 10 Minuten lang meine aktuellen Gedanken niederschreiben werde. Gestern auf meiner Fahrt nach Mittelfranken gingen mir bereits erste Beitragsideen durch den Kopf. Erstaunlicherweise (oder vielleicht auch nicht) sind es Themen, über die ich eigentlich schon immer schreiben wollte, die mir dann aber irgendwie wieder verloren gingen.

Und vielleicht traue ich mich tatsächlich durch das handschriftliche Schreiben einfach mehr, wobei trauen nicht das richtige Wort ist. Ich mache einfach!! Bei diesem Drauflosschreiben kreisen meine Gedanken nicht um Formulierungen, ich suche nicht schon während des Schreibens nach Wortdoppelungen oder passenden Synonymen und bringe mich so auch nicht aus meinem Schreib- und Gedankenfluss.

Ich bin neugierig und ein wenig aufgeregt. Ich freue mich auf weitere #lebenschreibenatmen-Texte und bin gespannt, was sie so alles an die Oberfläche spülen.
Und wie sieht es bei euch aus? Gibt es Themen, die euch schon immer umkreisen, aber noch nie auf dem Papier landeten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.