Monate: Juni 2018

Dales Way

Warum Buddha im Herzen ein Brite war

Natürlich ist der Titel nicht ganz ernst gemeint, aber irgendwie kam er mir als erstes in den Sinn als ich eine passende Überschrift für meinen Beitrag über die Erkenntnisse einer Dales-Way-Wanderin suchte. Und wo sonst werden die Sinne so wunderbar geschärft als beim Wandern in freier Natur, dort wo der Spruch „Der Weg ist das Ziel!“ seine Anwendung findet. Denn gerade auf unbekannten Pfaden lässt sich vieles entdecken. Neben Land und Leuten, Flora und Fauna erfährt man vor allem einiges über sich selbst. Bevor ich also von der Wanderung im Allgemeinen, von Etappen, Unterkünften und körperlichen Befindlichkeiten schreiben werde, hier zunächst ein paar Erkentnisse, Gedanken und Beobachtungen aus dem Land der Meilen, Pfunds, Schafe und Trockensteinmauern. Erkenntnis Numero eins war ausschlaggebend für den Titel dieses Beitrags und stellte sich unmittelbar beim Erreichen des Bahnhofs „Manchester Airport“ ein, der aufgrund von irgendwelchen Gleisarbeiten mal eben den Fernverkehr einstellte. Briten haben die Ruhe weg. Sie sind Kummer gewöhnt und gleichen diesen mit Gelassenheit aus. Es herrscht geordnetes Chaos und irgendwie kommt jeder ans Ziel. Auch mit der …