Wandern
Schreibe einen Kommentar

Dales Way: Ankunft und 1. Etappe

Nach einem ruhigen Flug erreichen wir gegen 15 Uhr Ortszeit Manchester Airport. Von dort soll es mit einem der etwa alle 30 Minuten fahrenden Fernverkehrszüge nach Leeds und von dort weiter nach Ilkley bzw. Ben Rhydding gehen. Also eigentlich. Denn aufgrund irgendwelcher Baumaßnamen gepaart mit nicht ausreichend vorhandenem Lokführerpersonal geht nichts mehr. Nichts, außer der Straßenbahn, die uns nach gefühlten hundert Zwischenstopps und mit ebenso vielen Mitreisenden nach etwa einer Stunde Fahrt in Manchester Victoria ausspuckt.

Hier begegne ich das erste Mal der britischen Gelassenheit. Niemand scheint sich an dem Umstand der nichtfahrenden Züge groß zu stören. Ist halt nicht zu ändern. Deal with it! Und so stehen wir also eine geschlagene Stunde rum, schauen in der National-Rail-App (unbedingt empfehlenswert) rum, wie es weitergehen könnte. Irgendwie finden wir dann in Victoria Station auch das richtige Gleis, das nicht zwingend das ist, was die App angibt, denn bei den vielen Sackbahnhöfen fährt der Zug halt manchmal einfach dort ein, wo es gerade passt. Ist halt nicht zu ändern. Deal with it!

Ben Rhydding

Richtung Leeds ändert sich auch so langsam die Landschaft, mich beeindrucken vor allem die vielen am Bahndamm stehenden Rhododendren. Noch einmal für knapp 20 Minuten die Bahn gewechselt und wir erreichen Ben Rhydding, quasi einen Vorort von Ilkley, dem Startpunkt des Dales Way.

Unsere erste Unterkunft im The Wheatley Arms (85 £ DZ/F) ist ungeheuer charmant, das Personal zuvorkommend und sehr freundlich (wie fast überall) und das Essen (vor allem das Frühstück) sehr lecker.

Der Minijetlag lässt uns um 6:20 Uhr aufwachen und so sitzen wir bereits um 8 Uhr am Frühstückstisch (früher hätte es eh nichts gegeben). Gestärkt mit Avocadobrot, pochierten Eiern, Porridge und einer gefüllten Wasserflasche (Riegel als Zwischenmahlzeit haben wir auch dabei) geht es gegen 9 auf den Weg Richtung Burnsall, das etwa 22 km entfernt liegt. Die ganze Zeit führt unser Weg am Fluss Wharfe entlang und enthält zumeist moderate Auf- und Abstiege. Wir sehen jede Menge Schafe, übersteigen unzählige Mauern und öffnen genauso viele Gatter. Die ganze Zeit begleitet uns ein leichter Knoblauchgeruch, der vom hier überall wachsenden Bärlauch herrührt. Etwa auf halber Strecke erreichen wir Bolton Abbey, Ruinen einer über 800 Jahre alten Abtei, übrigens ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern und deshalb am Samstag auch sehr gut belebt. Doch nur wenige Meilen weiter haben wir den Dales Way fast wieder für uns allein. Die Landschaft ist wirklich bezaubernd, das Wetter mit 22 Grad und leichtem Wind perfekt zum Wandern und so erreichen wir gegen 15:30 Uhr unser Ziel: The Red Lion (95 £ DZ/F) in Burnsall.

Burnsall

Nach dem Duschen gewähren wir unseren Füßen in FlipFlops ein wenig Luft und lassen uns Cider und Dinner schmecken. Treppenstufensteigen macht nach den 22 Kilometern nur bedingt Spaß, aber glücklicherweise sind wir im Erdgeschoss untergebracht. Die Fußsohlen haben wir uns heute zwar heißgelaufen, aber sonst sind keine größeren Wehwehchen zu beklagen. Es geht früh ins Bett schließlich wollen wir morgen etwa zur selben Zeit wieder los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.