Monate: September 2015

Nichtwählen ist keine Option!

Ich bin Jahrgang 1970. Ich bin in einer Demokratie aufgewachsen, kenne jedoch Geschichten anderer Zeiten noch aus erster Hand von Eltern und Großeltern. Auch ich meckere gern über aktuelle Politik und kann mich in regelmäßigen Abständen aufflammender Politikverdrossenheit nicht erwehren. „Nichtwählen“ als Form des stillen Protests kam und kommt für mich jedoch niemals in Frage! Will ich meine Zukunft und die meiner Kinder mitgestalten, ist es meine verdammte Bürgerpflicht zur Wahlurne zu gehen, egal ob zu Bundestags-, Landtags-, Kommunal- oder wie bei uns morgen (13.09.15)  in Solingen zu Oberbürgermeisterwahlen gerufen wird. Und wer noch unentschlossen ist, bei welchem der fünf Kandidaten er denn nun ein Kreuz machen soll, dem habe ich hier ein paar Links zur Meinungsfindung zusammengetragen: Das sind die Kandidaten. OB-Wahl ist ein morderner Fünfkampf. Radio RSG Kandidatencheck Fünf für Solingen – das etwas andere Interview Alle Kandidaten im Video-Interview Brückentalk der OB-Kandidaten Muster des Wahlzettels Was mich als Ohligserin übrigens besonders freut ist, dass alle Kandidaten aus Solingen kommen, vier von ihnen sogar aus meinem Stadtteil. Also liebe 127.000 Solinger Wähler, geht …

Willkommen in Solingen #refugeeswelcome

Seit knapp einem Monat engagiere ich mich in meiner Heimatstadt Solingen ehrenamtlich für die Flüchtlingshilfe. Eine kurze Zeit, in der ich viel gelernt habe; viel über mich, über Abläufe aber auch über Hürden; eine intensive Zeit, in der ich aber auch viele wunderbare, herzliche und hilfsbereite Menschen kennenlernen durfte. Nach knapp vier Wochen hat sich die anfängliche Aufregung (wer-was-wo-wann-wie) gelegt, Arbeitsabläufe werden routinierter und die Informationsbeschaffung erfolgt zügiger. Da mir im Netz seitens meiner Solinger Community immer diesselben Fragen gestellt wurden und werden, habe ich eine erste Aufstellung wichtiger Kontaktdaten rund um die (ehrenamtliche) Flüchtlingshilfe in Solingen zusammengestellt. Sachspenden Vorab ein paar Tipps: Nur saubere und intakte Kleidung spenden, Schuhe säubern Bitte jahreszeitlich angepasst spenden (z. Z. Herbst- und Winterkleidung) Kleidung falten und nach Größen/ Geschlecht ordnen, möglichst Tüten/Kartons beschriften Schuhpaare an den Schnürsenkeln zusammenbinden oder in eine verschlossene Tüte tun Stofftiere waschen Spielzeug auf Vollständigkeit überprüfen und möglichst mit Gummiband verschließen Bedarf an Großspenden (Kinderwagen, Rollstühle, Fahrräder etc.) vorab erfragen Es werden Einkaufstüten gebraucht: Die Flüchtlinge können sonst nichts tragen Hygieneartikel bitte nur neu …