Tag: 22. Februar 2013

Wochenend-Challenge: 12 Bücher anlesen

In den letzten Tagen haben mich ganz viele Neuerscheinungen für die Jugendredaktion erreicht. Mein Glück, dass diese gerade erst mit Büchern versorgt wurde, so bleibt mir zumindest dieses Wochenende, um ein wenig in den Büchern zu stöbern. Bislang habe ich ja noch keine Challenge bestritten, deshalb habe ich mir für dieses Wochenende die 12-Bücher-anlesen-Challenge auferlegt. Obige Bücher werden – wenn alles klappt – etwa 50 Seiten angelesen. Danach ziehe ich ein kleines Fazit. Mal sehen, ob ich erfolgreich bin 🙂

Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl

Vor 70 Jahren, am 22. Februar 1943, wurde Sophie Scholl, Mitglied der „Weißen Rose“, in München hingerichtet. Wer war diese junge Frau, die ihr Leben für den Widerstand gegen Hitler gab? Was wissen wir wirklich über sie? Von 1980 bis 1988 besuchte ich das Geschwister-Scholl-Gymnasium in meiner Heimatstadt Solingen. Neben der Abhandlung des Dritten Reichs im Politik-Unterricht, wurde natürlich gerade auf unserer Schule großer Wert auf die Lebensgeschichte der Scholls gelegt. Als 1982 Michael Verhoevens Fim „Die weiße Rose“ in die Kinos kam war ich 12 Jahre alt und erinnere mich noch genau daran,  dass die komplette Schülerschaft sich den Film in Sondervorstellungen anschaute. Doch das damalige Bild Sophie Scholls war – wie ich nun weiß – nicht vollständig. Denn erst nach dem Tod der ältesten Schwester Inge Aicher-Scholl, die 1947 das Buch Die weiße Rose über ihre Geschwister Hans und Sophie und die Münchener Widerstandsgruppe veröffentlichte, wurden Tagebücher und Briefe Sophie Scholls öffentlich zugänglich. Die Journalistin Maren Gottschalk hat für ihr Buch Schluss. Jetzt werde ich etwas tun – Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl …