Tag: 21. März 2012

Leipziger Lesekompass – ein Preis für junge Leser

Mein Abenteuer „Leipziger Lesekompass“ begann auf der Buchmesse – allerdings nicht in Leipzig sondern in Frankfurt. Über Facebook hatten Christine Kranz von der Stiftung Lesen und ich uns kennen- und schätzen gelernt. Als sie mich dann vergangenen Herbst fragte, ob ich mir vorstellen könnte, in der Jury des Leipziger Lesekompass‘ mitzuwirken, sagte ich sofort zu. “Endlich ein Preis, der Bücher auszeichnet, die zum Lesen verführen”, dachte ich mir “Und zwanzig Bücher zu lesen und unter diesem Aspekt zu bewerten kann ja nicht so schwer sein.” Die Wirklichkeit sah dann aber schon etwas anders aus, als mich die 20 Titel (darunter drei Hörbücher) erreichten. In der Weihnachtszeit  schob ich das Lesen wegen akuten Zeitmangels einige Zeit vor mir her und tatsächlich war es gar nicht so einfach, 20 Titel in einem kurzen Zeitraum zu lesen, miteinander zu vergleichen und herauszufinden, ob sie zum „Verführen“ der Zielgruppe geeignet sind oder nicht. Deshalb habe ich auch ein wenig geschummelt und mir zwei tatkräftige Assistenten im Alter von 9 und 11 Jahren zur Hilfe geholt. Schön, wenn man sie …