Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wohnzimmerlesung

Wohnzimmerlesung oder Autorin zum Anfassen

Kaum zu glauben, aber am 27. September findet bereits die 13. Lesung in meinem Wohnzimmer statt. An diesem Abend erwarte ich die Autorin Maren Gottschalk, die ihr Buch Jenseits von Bullerbü – Die Lebensgeschichte der Astrid Lindgren im Gepäck haben wird. Maren Gottschalk zeichnet darin den Weg der großen Autorin und Nobelpreis-trägerin nach – vom einfachen Bauernmädchen aus Bullerbü zur weltberühmten Kinderbuchautorin, von den sonnigen Plätzen der Kindheit durch die zeitweilig tiefen Schatten des Erwachsenenlebens. Wohnzimmerlesung? Was ist das? Mit einem harmlosen Pinnwandeintrag bei Facebook im Dezember 2011 fing alles an.

Erste Wohnzimmerlesung mit Livestream

Gestern Abend konnte ich mich gleich über zwei Premieren in meinem Wohnzimmer freuen. Zum einen gab es eine Buchpremiere, denn der Autor Gerd Ruebenstrunk war mit seinem druckfrischen Buch „Assassino“ im roten Ohrensessel zu Gast. Zum anderen gab es eine technische Premiere, denn die Lesung wurde – dank tatkräftiger technischer Unterstützung durch Guido Schwan – per Livestream übertragen.

Gerd Ruebenstrunk liest im Solinger Ohrensessel

Ich freue mich sehr, den Autor Gerd Ruebenstrunk am 1. März um 20:00 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr) in meinem Wohnzimmer in Solingen begrüßen zu dürfen. Nach sieben erfolgreichen Veranstaltungen in 2012, starten wir mit einer Buchpremiere ins neue Wohnzimmerlesungsjahr*. Gerd Ruebenstrunks neuester Roman „Assassino“ erscheint nämlich offiziell erst am 5. März. Zum Inhalt: „Nicht zum ersten Mal macht sich die 17-jährige Kati Bergmann mit dem Archäologen Chris Montiel auf die Suche nach verlorenen Schätzen. Doch bei der Recherche nach einer sagenumwobenen etruskischen Gewandfiebel ist alles anders. Bald wird die Forschungsreise zu einem Wettlauf gegen die Zeit! In den verwinkelten Gassen Dubrovniks wird Kati überfallen – und von dem geheimnisvollen Ilyas gerettet. Wer ist hinter ihr her? Und warum? Sind die Gerüchte um die magischen Kräfte der Fiebelscheibe etwa wahr? Und welches Geheimnis steckt hinter Ilyas Herkunft und seinen unglaublichen kämpferischen Fähigkeiten? Vor der exotischen Kulisse Dubrovniks und Istanbuls fügen sich Geschichte, Magie und Abenteuer zu einem bunten Teppich, dessen Muster unglaubliche Geheimnisse offenbart. Fremde werden zu Verbündeten und eine einfache Recherchereise zu einem gefährlichen Wettlauf …

Es geht weiter: Wohnzimmerlesungen 2013

Wie viele von euch wissen – manche aber sicherlich auch nicht 😉 – veranstalte ich seit Januar 2012 in meinem Wohnzimmer regelmäßig Lesungen. Im letzten Jahr nahmen Gina Mayer, Jutta Wilke, Edgar Franzmann, Frank Maria Reifenberg und Kerstin Gier im roten Ohrensessel Platz, wobei zwei von ihnen sogar zweimal lasen und ich auf sage und schreibe 7 Lesungen kam. Die Lesungen waren alle gut besucht und das Wohnzimmer mit rund 30 Zuhörern immer gut gefüllt. Auch 2013 geht es fröhlich weiter, und damit später niemand sagt: „Ja, hätte ich DEN Termin mal früher gewusst …“, gibt es hier eine kleine (erste) Lesungsübersicht: 01.03 (Freitag) – 20:00 Uhr: Gerd Ruebenstrunk liest Assassino – BUCHPREMIERE!! 13.04 (Samstag) – 20:00 Uhr: Gina Mayer liest Das Maikäfermädchen 04.05. (Samstag) – 16:30 Uhr: Frank Schmeißer liest Schurken machen Krawall – Lesung für Kinder!! 07.06. (Freitag) – 20:00 Uhr: Antje Szillat liest Die Tiefen deines Herzens 05.07. (Freitag) – 20:00 Uhr: Rüdiger Bertram liest Rosendorfer muss dran glauben Bei allen Lesungen gibt es ausreichend Bücher der Autorin oder des Autors zu …

Ein roter Ohrensessel kommt ganz groß raus!

Mit einem harmlosen Pinnwandeintrag auf Facebook fing alles an … … und tatsächlich einigten Gina Mayer und ich uns an besagtem 11. Dezember noch auf einen Termin für die erste Wohnzimmerlesung. In die organisatorische Phase stiegen wir dann unmittelbar nach den Weihnachtsferien ein, indem wir die Veranstaltung bei Facebook posteten, ich einen roten Ohrensessel organisierte und wir wie kleine Kinder auf die ersten verkauften Tickets warteten. Dass die Veranstaltung schließlich mit 33 Gästen mehr als ausverkauft sein würde, hatten wir uns im Dezember allerdings nicht träumen lassen. In der Woche der Lesung war natürlich noch jede Menge zu erledigen. Stühle waren zu organisieren (herzlichen Dank an Ingo Klaus von der Schatzinsel für die freundliche Leihgabe), für das leibliche Wohl musste gesorgt werden und ich schrieb meine erste Pressemitteilung. Schließlich wurden Möbel gerückt, um sage und schreibe 28 Stühle unterzubekommen. Weitere Gäste nahmen auf dem Sofa Platz. Am 26. Januar war es dann soweit. Die erste Wohnzimmerlesung ging an den Start. Kurz vor den Gästen traf Christian Beier, Fotograf des Solinger Tageblatts ein, um uns auf …