Alle Artikel mit dem Schlagwort: Solingen

Infoabend zur Flüchtlingssituation in Solingen

Harmonisch ging es gestern Abend in der Ohligser Festhalle zu. Der neue Oberbürgermeister hatte Interessierte aus ganz Solingen und die Ohligser im Speziellen eingeladen, sich über die aktuelle Flüchtlingssituation in der Klingenstadt und den Bezug des ehemaligen Schwimmbads Sauerbreystraße zu informieren. Über 300 Menschen waren diesem Ruf gefolgt. Anders als bei der letzten Veranstaltung Ende September im Humboldtgymnasium, die damals über die Errichtung des Henry-Dunant-Dorfs informierte und aufgrund schlechter Organisation viel Raum für Stimmungsmache bot, ließ man dieses Mal nichts „anbrennen“. Schon vor der von Julitta Münch moderierten Veranstaltung wurde auf dem auf allen Plätzen ausliegenden Ablaufplan auch auf die bei Fragen aus dem Publikum geltenden „Spielregeln“ hingewiesen. Die Rückseite des Zettels bot zudem Platz, Sorgen, Kritik und Angebote zu notieren. Dieser konnte im Anschluss an die Veranstaltung in eine Box geworfen werden. Gute Voraussetzungen also für die aus dem WDR bekannte Moderatorin, die beherzt den Abend moderierte, Menschen und Initiativen vorstellte und diese auch gleich gewinnbringend zusammenbrachte. Das Ehrenamt stand an diesem Abend sichtbar im Vordergrund. Die kommunale Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Schwimmbad an der …

Patenfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gesucht!

Laut einem Artikel der Welt könnten dieses Jahr bis zu 30.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Eine unglaubliche Zahl und eine ebenso unglaubliche Herausforderung für die Jugendämter, die für die Inobhutnahme der Jugendlichen zuständig sind. Am 1. November tritt zudem das geänderte Kinder- und Jugendhilfegesetz in Kraft, dass die Minderjährigen wie bereits die Erwachsenen zuvor nach dem Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt. Das bedeutet zum einen natürlich eine Entlastung der Großstädte, die die Kinder und Jugendlichen zum Teil in Hotels unterbringen müssen, zum anderen aber auch eine Herausforderung für die etwa 600 Jugendämter im Land, die in den meisten Fällen den Amtsvormund stellen. Zur Zeit leben 36 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Solingen, einige von ihnen in der Clearinggruppe des Jugendheims Halfeshof. 95 % der Minderjährigen sind Jungen, die mit der Hoffnung auf ein besseres Leben von ihren Eltern auf den lebensgefährlichen Weg nach Europa geschickt wurden. Hier angekommen, übernimmt das Jugendamt vor Ort ihre Betreuung. In einer Clearingphase, die zwischen 3 bis 6 Monaten dauert, werden verschiedenste Fragen (Herkunft, Alter, Gesundheitszustand, Traumata, eventuelle …

Ein offener Brief

Liebe Frau Merkel, liebe Frau Kraft, lieber Herr Kurzbach, Sie kennen mich nicht, aber diejenigen, die mich kennen, wissen, dass ich ein durch und durch positiver Mensch bin, ein „Kopf hoch“-Typ von der Sorte „Das schaffen wir!“. Doch heute beschleicht mich das erste Mal ein klammes Gefühl, es kriecht mir den Rücken rauf, will von mir Besitz ergreifen. Ich bin nicht vorbereitet, hatte nicht erwartet, dass Angst bei mir eine Chance haben könnte. Wie konnte es dazu kommen? Schließlich bin ich doch von offenen, hilfsbereiten Menschen, die sich in diesen herausfordernden Zeiten mit all ihrer Kraft für ein buntes, weltoffenes Deutschland einsetzen, umgeben. Wieso also erstmals diese kalte Hand auf meiner Schulter? Da ist sicher zum einen der ungläubige Blick nach Brüssel. Ich bin zutiefst schockiert von einem Europa, dem es zwar 70 Jahre nach Kriegsende besser geht denn je, das aber seine Menschlichkeit in diesen Jahrzehnten verloren zu haben scheint und anstatt gemeinsam zu handeln, Zäune errichtet. Da wird der vielbeschworene europäische Gedanke innerhalb kürzester Zeit zur Farce. Die europäische Politik taumelt und die …

Solingen-Umrundung beendet

Am 23. Mai 2015 fiel der Startschuss für die Umrundung meiner Heimatstadt auf dem Solinger Klingenpfad. Neun Etappen und fünf Monate später sind die 75 km geschafft. Hier kommt eine kurze Beschreibung der letzten beiden Etappen: Die 8. Etappe des Klingenpfads führte uns von Glüder nach Widdert. Diese Etappe ist in meinen Augen wegen der zu bewältigenden Steigungen die anspruchsvollste, belohnt den Wanderer aber auch mit tollen Aussichten, wie beispielsweise der auf den Balkhauser Kotten (Titelbild). Zum Schluss der Etappe sollte man sich im Café Blauer Kotten unbedingt ein Stückchen selbstgebackenen Kuchen gönnen. Für die gut 8 km dieser anspruchsvollen Etappe benötigten wir knapp 3 Stunden. Eigentlich ist die 9. Etappe des Klingenpfads nur etwa 10 km lang, da ich jedoch im Mai mit einer halben Etappe meine Solingen-Umrundung startete, war das Ziel am 24. Oktober 2015 nicht Aufderhöhe sondern  Buchweizenberg nahe des Solinger Hauptbahnhofs. Und auch wenn diese Etappe entlang der Wupperberge einige schöne Ausblicke zu bieten hatte, gefielen mir die Etappen 5, 7 und 8 am besten. Hier eine Übersicht der Etappen: Etappe …

شكرا لك für einen besonderen Tag

Fremdes bleibt nur solange fremd bis man es kennenlernt. So wie ich jetzt Faris aus dem Irak und Mohamed und Reem aus Syrien kenne. — Stefanie Leo (@Buecherkinder) October 2, 2015 Seit gut einem Monat versuche ich, mich in der Solinger Flüchtlingshilfe nützlich zu machen. Meine Aufgabe besteht weitestgehend darin, denen, die aktiv mit den geflüchteten Menschen arbeiten, den Rücken freizuhalten und beispielsweise gespendete Kleidung zu sortieren – was ich übrigens wirklich sehr gerne tue. Mein Kontakt zu Geflüchteten aus Syrien, dem Irak oder auch Algerien beschränkte sich bislang auf ein freundliches مرحبا auf das ich stets ein ebenso freundliches Hallo erntete. Beim Opferfest, das vergangene Woche stattfand und mit neun Nationen und vielen Familien ausgiebig in der Interju gefeiert wurde, kam ich erstmals ein wenig mit Menschen unterschiedlichster Herkunft in Kontakt. Unter ihnen auch eine junge Syrerin, die mit ihrer Familie vor ISIS und dem Bürgerkrieg geflohen war. Ihr Weg führte sie über Damaskus, den Libanon, die Türkei, per Boot nach Griechenland und weiter nach Deutschland. Zurückgelassen haben sie alles: ein Haus mit Garten, …