Alle Artikel mit dem Schlagwort: Flüchtlingshilfe

Mein ganz persönliches „Wir schaffen das!“

Ein Jahr ist es her, dass Angela Merkel ihren berühmten Satz „Wir schaffen das!“ aussprach. Heute wird viel über diesen Satz diskutiert. Ob er spontan aus dem Bauch herauskam, werden wir wohl niemals erfahren. Und auch wenn uns Angela Merkel mit diesem Satz gleich einmal mit in die Verantwortung nahm, uns eine Bürde auferlegte, die aufgrund des jahrelangen Wegguckens ungleich schwerer ausfiel, war es doch ein Satz, den ich zum damaligen Zeitpunkt brauchte und an den ich auch ein Jahr später noch glaube. „Wir schaffen das!“ – Wenn nicht wir, wer sonst? Im bin Jahrgang 70 und in einer vergleichsweisen ruhigen Zeit aufgewachsen. Den linken Terror der Roten Armee Fraktion bekam ich als Kind nur unterschwellig mit, Gorbatschows Glasnost und Perestroika als Teenager dafür in vollem Umfang. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der vieles im Umbruch zum Guten war. Ich lebe in einer Demokratie, bin krankenversichert, trenne meinen Müll und in der Wupper vor meiner Haustür schwimmen sogar wieder Lachse. Ich führe ein schönes Leben, dafür habe ich nichts getan, ich wurde einfach …

Einfach mal DANKE sagen

Ihr kennt das sicherlich auch, oder? Wenn man mal wieder genervt ist, sich ungerecht behandelt fühlt, das Leben verrückt spielt, dann ist man mit Kritik schnell bei der Hand. Aber sind die Menschen freundlich und manches läuft besser als gedacht, vergisst man irgendwie darüber zu berichten, dabei wäre das so wichtig, eben auch mal die vielen guten Sachen hervorzuheben. Deshalb werde ich heute einfach mal DANKE sagen. Jetzt gibt es natürlich zahllose Menschen, bei denen ich mich bedanken könnten, aber heute sind einmal die dran, die gerne von der Öffentlichkeit gescholten werden und mit denen ich – auch aufgrund meines Engagements in der Flüchtlingshilfe – derzeit sehr viel zu tun habe. Ich möchte mich bei den für die Stadt Solingen an den verschiedensten Stellen arbeitenden Menschen bedanken, die mir im vergangenen Jahr zahllose Fragen beantwortet haben und mich dadurch regelmäßig in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen. Viele Zusammenhänge waren mir anfangs nicht ganz klar, aber verschiedenste Menschen nahmen sich in den Ämtern die Zeit, mir Abläufe und bisweilen auch bürokratische Hürden zu entschlüsseln. Ich möchte mich …