Alle Artikel in: Stöckchen und Co.

Mein #12von12 im Februar

Wie gut, dass es Twitter gibt, denn da erinnerte mich Nina bereits um 6:00 Uhr morgens, dass #12von12-Tag ist: https://twitter.com/hauptsachebunt/status/698008832274862081 Da es sich beim 12. Februar dieses Mal um einen Freitag handelte und ich mir ohnehin allerhand vorgenommen hatte, war ich frohen Mutes, dieses Mal eine Dokumentation meines Tages in 12 Fotos zu schaffen. Was es damit auf sich hat, habe ich in meinem Blogbeitrag #12von12 – mein erstes Mal! bereits erläutert. Und so sah der gestrige 12. in 12 Bildern aus: Wie immer startete ich meinen Tag mit zwanzig Minuten Yoga (dieses Mal nicht im Bild) und der anschließenden Tasse Kaffee im Bett. Zum Frühstück gab es einen leckeren Smoothie, der mittlerweile auch schon zum Leo’schen Morgenritual gehört. Freitags ist neben der Schule immer Markt und so kamen die Jungs in den Genuss des Mamataxis und ich konnte gleich ein paar Besorgungen nebst Tulpeneinkauf erledigen. Bei meinem anschließenden Halt auf dem Aldi-Parkplatz lachte mich der Hahn vom Kirchturm herunter an. Zur Frühstückspause gab es das weltbeste Hörnchen und einen Kaffee und anschließend wurden fleißig …

Mein #12von12 im Juni

Nachdem ich im Mai das erste Mal an der Blogparade #12von12 von Draußen nur Kännchen teilnahm (Erläuterungen hier) war es nun gestern wieder so weit. Hier kommt mein 12. Juni in 12 Fotos: Meinen Tag startete ich wie immer brav um 5:30 Uhr mit etwa zwanzig Minuten leichtem Yogatraining. Danach gab es den obligatorischen Hallo-Wach-Kaffee im Bett. Mein Frühstück bestand lediglich aus einem Obst-Smoothie, denn ich wollte ohnehin noch auf den Markt. Freitags gehe ich meist auf den Markt und im Frühsommer macht das immer besonders viel Freude, wenn die Stände voller buntem Obst, Gemüse und Blumen sind. Die Erdbeeren und Rosen mussten daher für Fotos herhalten. Am Ende habe ich aber meine heißgeliebten Bartnelken (nicht im Bild) gekauft. Ach ja, und die weltbesten Hörnchen gibt es natürlich auch am Markt, da musste gleich eins für’s zweite Frühstück herhalten. Nun ging es aber daran, die 26. Wohnzimmerlesung vorzubereiten. Der Büchertisch (im Bild das Buch, aus dem gelesen wurde) wurde arrangiert, das obligatorische Lesungsgetränk (Fassbrause) musste kalt gestellt werden, Tische gerückt, Lampen abgenommen und Plätze für …

#12von12 – mein erstes Mal!

Bereits vor einem Monat, am 12. April um genau zu sein, wurde ich das erste Mal auf #12von12 aufmerksam. Bei Twitter und Instagram geisterten allerhand unterschiedlichste Bilder mit diesem Hashtag umher, aber irgendwie fehlt mir die Zeit, Muße oder Neugier, mich genauer damit zu befassen. Gestern sah das ganz anders aus. Als ich nämlich nach dem morgendlichen Yoga erneut über #12von12 stolperte, klickte ich bei Twitter den Hashtag an und erhielt als erstes eine genaue Erklärung von @sinnundverstand, die im letzten Monat das erste mal an der Aktion teilnahm. Kurz über das Fotoprojekt #12von12 gebloggt und warum auch Unternehmen sich solche Projekte mal ansehen sollten: http://t.co/YILHuPjBLv — Wibke Ladwig (@sinnundverstand) April 13, 2015

Ich möchte unbedingt lesen …

Bei meinem dritten Blogstöckchen, das mir Mandy von Buchleben zugeworfen hat, geht es tatsächlich mal um Bücher. Die Regeln lauten folgendermaßen: Zähle 5 Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber KEINE Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast – sie sollen also völlig neu für dich sein. Danach tagge 8 weitere Blogger und informiere diese darüber. Müssen Menschen, deren Bücherregalböden sich bereits durchbiegen und die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit durchaus gut mit Lesestoff versorgt sind, was Bücher betrifft nicht wunschlos glücklich sein? Vermutlich. Das heißt aber nicht, dass Buchbesprechungen, Empfehlungen von Freunden oder sonstige Tipps nicht doch wieder für Begehrlichkeiten sorgen. Jedesmal wenn dies der Fall ist, wandert der Buchtitel in meine Datei „Bücher, die ich noch haben möchte“, manchmal auch ergänzt durch den Tippgeber. Deshalb ist es für mich natürlich ganz einfach, euch meine zuletzt in die Datei gewanderten Buchtitel zu zeigen. Übrigens sind diese Wunschtitel nicht in Stein gemeißelt, oft vergeht eine ganze Weile bis ich wieder einmal in die Liste schaue und oftmals wird dann fleißig …

Best Blog Award : 11 Fragen, 1 Stöckchen

Kurz einen Moment nicht aufgepasst und schwupps hat mir Frollein Heike ein Stöckchen zugeworfen. Es gilt 11 Fragen zu beantworten … „Hey, das mache ich doch mit links!“ … und weitere 11 zu stellen … „upps“ … und last but not least bestenfalls 10 weiteren Blogs das Stöckchen zuzuwerfen … „Aaaaahhhh, daran wird es doch nicht scheitern?“ Egal! Das ist ein Best Blog Award! Das kriege ich schon hin! Und hier die 10 Fragen der lieben Heike (du bist ja ganz schön neugierig!): Was machst du morgens als erstes? Kaffeetrinken. Dafür bewege ich mich nicht einen Zentimenter aus dem dem Bett, denn – liebe Ehemänner aufgepasst – der beste Ehemann von allen versorgt mich jeden Morgen mit Kaffee am Bett. Dazu noch das Smartphone in die Hand und dann werden fröhlich die diversen Social-Media-Kanäle gecheckt. Reden können wir um die Zeit sowieso noch nicht!