Flüchtlingshilfe
Kommentare 3

Pragmatische Flüchtlingshilfe in Ohligs: interju

Knapp zwei Wochen nach meiner Teilnahme an der Schulung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit stehe ich immer noch ohne offiziellen Einsatz da, und das obwohl die Stadt Solingen in den nächsten Tagen bereits weitere 300 Flüchtlinge erwartet. Ein Grund mehr, mich selbst auf die Suche zu begeben und zu schauen, wo ich mich sinnvoll einbringen kann. Und was liegt näher als diese Suche in meinem eigenen Stadtteil, in dem ich schon 45 Jahre lebe, zu beginnen.

Schräg gegenüber des Solinger Hauptbahnhofs, im Zentrum des Stadtteils Ohligs gelegen, befindet sich der Verein interju, ein Verein zur Förderung der internationalen Jugendbegegnung in Solingen. Dieses Jahr feiert der Verein bereits sein 20-jähriges Bestehen, denn er wurde zwei Jahre nach dem verheerenden Brandanschlag als „lebendiges Mahnmal“, als Ort, der den Austausch und die Begegnung von Kindern und Jugendlichen verschiedener nationaler, religiöser und kultureller Herkunfte fördern sollte, gegründet.

interju2Mein erster Eindruck nach dem heutigen Treffen mit der Leiterin Martine Rossi und ihren Mitarbeitern ist, dass dieser Ort den Namen „Internationale Begegnungsstätte“ mehr als verdient. Fast zwei Stunden nahm man sich Zeit, mir die Räumlichkeiten (Café, Räume zum Basteln, zur Hausaufgabenbetreuung etc.) oder die zur Kleidersammelstelle umfunktionierte Disco zu zeigen. Ich erfuhr von großer Spendenbereitschaft aber auch von der damit verbundenen Arbeit, die vom fest angestellten Team gar nicht zu leisten ist. Hier komme ich bzw. wir ins Spiel …

Was die interju zur Zeit benötigt …

Sachspenden
Folgende Sachspenden können ohne vorherige Anmeldung zu folgenden Zeiten abgegeben werden (Mo. bis Do. von 10 – 15 Uhr, Mittwoch von 10 – 18 Uhr):

  • Bettwäsche
  • Handtücher
  • Töpfe
  • Schuhe für Männer
  • Kleidung für den Herbst
    (Gute Tipps wie und was man spendet gibt diese saarländische Bloggerin.)
  • Schulsachen
  • Gut erhaltene Kinderbücher für das Lesealter 6 bis 10 Jahre
  • Bildwörterbücher zum Erlernen erster Wörter
  • Spielzeug

Folgende Sachspenden bitte nur nach vorheriger Absprache per Telefon unter 0212.77563 abgeben:

  • Möbel
  • Fahrräder

Men- and Women-Power
Für folgende Bereiche sucht die interju noch tatkräftige ehrenamtliche Helfer, die sich gerne telefonisch melden oder zum ersten Kennenlernen mittwochs zwischen 16 und 18 Uhr im Stadtteilcafé vorbeischauen können:

  • Auspacken, sortieren und falten der gespendeten Kleidung
  • Sprachangebote für Kinder
  • Begleiter für die zukünftig regelmäßig stattfindenden kleinen Ausflüge mit Kindern und Familien
  • Der Kellerraum der interju muss dringend ausgemistet werden. Hier sind einige Fahrten zur Müllverbrennung nötig. Das Projekt möchte ich in der KW 36 angehen. Wer mich unterstützen möchte, kann sich auch gerne direkt bei mir melden.

Regale und Transparentboxen
Für die Aufbewahrung von Sachspenden benötigt die interju diverse Schwerlastregale und Transparentboxen, um Kleidung und Spielzeug besser und sichtbar zu ordnen. Vielleicht findet sich ja ein Sponsor für diese Anschaffung, der sich gerne bei der interju melden kann.

Aktuell hat die interju einen Spendenaufruf bei betterplace.org für Lehrbücher für Deutschkurse für Erwachsene und Kinder gestartet. Wer mag, kann ja auch dort unterstützen. *
* Dank einer großzügigen Spende schon finanziert 🙂

Wer sich wie ich vorab gerne ein Bild von der interju machen möchte, ist herzlich eingeladen, das Team um Martine Rossi beim Stadtteilcafé mittwochs zwischen 16 und 18 Uhr kennenzulernen.

Stadtteilzentrum interju
Nippesstraße 2
42697 Solingen
Telefon 0212.77563
Telefax 0212.77562
www.interju.de

 

 

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Deutlich sein | Pia Ziefle | Autorin

  2. Pingback: شكرا لك für einen besonderen Tag | Lesen // Leben // Lachen

  3. Pingback: Flüchtlingshilfe – Status einer Möchtegernhelferin | Lesen // Leben // Lachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.