Monate: Juli 2014

#bookupDE-Treffen im August – Übersicht

Wann? Donnerstag, 14. August 2014 20:00 Uhr Wo? ANAKOLUTH Schönhauser Allee 124 10437 Berlin Tel. 030/873 36 980 Fax 030/873 36 982 Was genau? Lese- und Social Media-lustige Menschen, die gerne eine der feinsten Indiebuchhandlungen Berlins kennenlernen möchten, sind herzlich zum ersten Berliner Bookup eingeladen.  Christiane und Simone werden euch ihre Lieblinge vorstellen und allen, die sich zum Facebookevent mit ihrem (aktuellen oder alltime) Lieblingsbuch anmelden, individuelle Lesetipps zusammenstellen. Für die besser Planung bitte per Email bei Anakoluth oder auf Facebook anmelden.

#myRembrandt oder Urlaub mit einem berühmten Gemälde

Wenn man sich wie ich beruflich und privat viel im Netz herumtreibt, bleibt es nicht aus, dass man unweigerlich über interessante Dinge stolpert. Dies können Fotos, Beiträge oder eben auch Hashtags sein. Anfang Juli geisterte plötzlich der Hashtag #myRembrandt durch meine Twitter-Timeline, meist in Begleitung eines Fotos, das ein gerahmtes Selbstbildnis des weltberühmten Künstlers zeigt, aber eben nicht dort, wo man ihn eigentlich vermuten würde. Rembrandt beim Kaffeetrinken oder Fußballgucken, sogar im All jedoch nicht an der Wand der Pinakothek in München? Meine Neugierde war mehr als geweckt. Dank des Hashtags stieß ich ziemlich schnell auf die außergewöhnliche Social-Media-Aktion der Pinakotheken in München. Auf der dortigen Webseite heißt es u.a.: Die momentane Teilschließung der Alten Pinakothek durch die Sanierung des Gebäudes zwingen Rembrandts Selbstbildnis jedoch über den Sommer 2014 zum Auszug. Wir nutzen die Gelegenheit und schicken das Bild als Reproduktion auf Reisen. Dabei sind wir vor allem auf Eure Hilfe angewiesen: ZEIG REMBRANDT DEINE WELT! Nehmt ihn mit auf Eure Reise! Als Social-Media-Süchtige mit Hang zu ausufernden Fotosessions und einem Urlaub vor der Brust fühlte ich …

#bookupDE-Treffen im Juli – Übersicht

Wann? Samstag, 26. Juli 2014 14:00 Uhr (Treffpunkt 13:45 Uhr vor der Buchhandlung) Wo? Buchhandlung Schmitz Junior Werdener Markt 6 45239 Essen-Werden Telefon 0201 – 84 96 164 Telefax 0201 – 84 96 166 Was genau? Als Bücherwürmer- und Bloggertreffen geplant, wurde das Treffen von Mandy Ehrentraut und mir kurzerhand erweitert und zum Bookup-Treffen „umfunktioniert“. Ab 14:00 Uhr haben die Bookuper den Buchladen für sich und dürfen die Mitarbeiter mit Fragen löchern und sich maßgeschneiderte Buchempfehlungen abholen. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt. Bitte meldet euch an, damit besser geplant werden kann. Per Email bei Schmitz Junior oder auf Facebook. Und sonst? Neben ausreichend Zeit und reichlich guter Laune, solltet ihr euer Smartphone (oder auch Tablet) dabei haben, um Fotos zu schießen und diese zu twittern oder auch auf Facebook, Instagram, etc. zu teilen. Natürlich dürft ihr auch gerne auf eurem Blog über #bookupDE berichten. Bitte immer den Hashtag #bookupDE benutzen! Weitere Infos über das Format Bookup gibt es hier.

Hashtag #bookupDE oder Was ist eigentlich ein Bookup?

Um das Wort Bookup zu erklären, muss man zunächst einen Blick auf die Wortschöpfung Tweetup werfen. In ihrem Blogbeitrag beschreibt Ulrike Dümpelmann ein Tweetup folgendermaßen: Tweetup ist eine Wortschöpfung aus Twitter und meet up = sich treffen. Allgemein definiert ist also ein Tweetup ein persönliches Treffen von twitternden Menschen anlässlich einer bestimmten Veranstaltung. Meistens kennen sie sich schon über Twitter und tauschen sich dort über bestimmte Themen aus. In direkten Gesprächen können sie im Rahmen eines Tweetups vertiefen, was sie auf Twitter begonnen haben. Gerade im kulturellen Bereich erfreuen sich Tweetups wachsender Beliebtheit. Egal ob es sich dabei um eine Museumsführung, den Besuch einer Generalprobe am Theater oder den moderierten Konzertbesuch handelt, man findet sich über die sozialen Netzwerke (vornehmlich Twitter) und erlebt und verbreitet Kunst und Kultur auf eine ganz andere Art und Weise. Dieser Gedanke soll nun auch auf das Kulturgut Buch übertragen werden und daraus ergibt sich die neue Wortkreation Bookup. Wir, das sind Buchbegeisterte von Hamburg bis München, von Köln bis Berlin, wollen uns an Orten treffen, die unmittelbar mit Büchern …

Summer of Supper oder Kochen im Untergrund

Obwohl das Kölner Underground ebenfalls in Ehrenfeld beheimatet ist, fand mein erster Supperclub dann doch nicht im Untergrund sondern im Marieneck in Köln statt. Dass ich meinem Beitrag trotzdem den Beinamen „Kochen im Untergrund“ gegeben habe, ist der Tatsache geschuldet, dass sogenannte Supperclubs tatsächlich oft im Geheimen stattfinden. Angekündigt in den sozialen Netzwerken, erhalten die Teilnehmer erst kurzfristig eine Email, die den Ort des kulinarischen Zusammenseins ankündigt. Dort trifft man dann auf ebenso erwartungsfrohe unbekannte Mitgäste und natürlich auf einen oder mehrere Hobbyköche, die einen an diesem Abend verwöhnen werden. Paul Fritze, durch den ich mit dem Konzept Supperclub überhaupt in Berührung kam, beschrieb das auf der Seite seines nicht mehr existierenden Rollin Restaurant folgendermaßen: Und tatsächlich habe ich es auch Paul zu verdanken, dass ich Dank seines Tweets auf den Summer of Supper aufmerksam wurde und am vergangenen Samstag die Auftaktveranstaltung „Stadt Land Food“ genießen konnte.