Die Arbeit, Im Büro
Schreibe einen Kommentar

PM: Der neue Kinder- und Jugendbuchverlag Magellan feiert Eröffnung in Bamberg

Pressemitteilung. Bamberg, 20. Mai 2014

IMG_8034Seit über einem Jahr arbeitet das Magellan-Team um Ralf Rebscher daran, mit dem ersten Verlagsprogramm an den Start zu gehen – am Dienstag, den 20. Mai war es soweit: Der neue Kinder- und Jugendbuchverlag feierte seine offizielle Eröffnung am Laubanger. Mit dabei waren neben Buchhändlern aus der Region auch die Autorin Katrin Zipse, die Illustratorin Christine Kugler sowie Renate Reichstein, die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj), und Christine Paxmann, Herausgeberin der Fachzeitschrift Eselsohr.

„Seit über einem Vierteljahrhundert sind wir der erste neue und unabhängige Verlag, der vom Pappbilderbuch bis zum Jugendbuch alles anbietet. Wir möchten uns inhaltlich und optisch mit unseren Büchern vom Mainstream abheben und freuen uns sehr, dass gerade der Buchhandel uns bei den ersten Schritten begleitet“, so der Verlagsleiter Ralf Rebscher in seiner Begrüßung. Zusammen mit Gunnar Grünke, dem langjährigen Verleger des Schulbuchverlags C.C. Buchner und Geschäftsführer der neu gegründeten Bamberger VerlagsGruppe, hob er den neuen Verlag, der im gemeinsamen Verlagsgebäude am Laubanger Quartier bezogen hat, aus der Taufe.

Nach einer kurzen Vorstellung des Verlagsprogramms hatten die Gäste die Gelegenheit, Kostproben davon zu genießen: Katrin Zipse, eine Autorin des Startprogramms, las aus ihrem Jugendroman „Glücksdrachenzeit“. Die SWR2-Redakteurin legt mit dem Buch ihr Debüt vor, das wunderbar zu Magellan passt: lebensnahe Themen, berührende Schicksale, einzigartige Figuren und außergewöhnlicher Humor finden sich immer wieder im Startprogramm. Einblick in die Arbeit einer Illustratorin gab Christine Kugler. Sie zeigte von der Skizze bis zum fertigen Buch die verschiedenen Arbeitsstufen des Bilderbuches „Das Mondscheinfest“ und brachte als Geschenk eine eigens für die Eröffnungsfeier angefertigte Illustration mit.

IMG_8033

Die Presse darf sich schon über erste Leseexemplare aus dem Magellan Verlag freuen.

Aus einem anderen Blickwinkel beleuchtete Christine Paxmann die Verlagsgründung. Als Herausgeberin der wichtigsten Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendliteratur, dem Eselsohr, ordnete sie Magellan vor allem in die Bilderbuchlandschaft ein und berichtete aus dem Arbeitsalltag einer Kinderbuchrezensentin. Darin, dass wir nicht noch irgendeinen neuen Kinder- und Jugendbuchverlag brauchen, war sie sich mit Renate Reichstein, Vorsitzende der avj, einig. „Aber“, so Reichstein, „ (man braucht) einen Verlag, der das Bekannte, das Übliche mit neuem Schwung versieht, der das Buch nicht zwingend neu erfindet, aber besonders viel Sorgfalt und Mühe auf die Kriterien verwendet, die die Käufer suchen und finden möchten. Und“, so Reichstein weiter, „so wie das jetzt an den Start gehende erste Programm von Magellan daherkommt, verspricht es genau das zu liefern. Die Bücher verlocken dazu, sie in die Hand zu nehmen, ihnen die Hand zu reichen, sie kennenlernen zu wollen.“

Genau dazu hatten die Gäste im Anschluss Gelegenheit: Die ersten Leseexemplare, Illustrationen und Buchcover durften betrachtet, bestaunt und begutachtet werden. Denn bis zum Verkaufsstart im Juli ist es nicht mehr lange hin.

Quelle: Presseabteilung Magellan Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *