Das Netz, Digitales Leben
Kommentare 7

Ein Plädoyer für die Abo-Funktion auf Facebook

Regelmäßig ärgere ich mich darüber, dass viele Facebook-Nutzer die Möglichkeit des Abonnierens in ihrem Profil nicht aktiviert haben oder diese Funktion gar nicht kennen. Deshalb möchte ich mit diesem Blog-Beitrag ein wenig Aufklärungsarbeit leisten.

Wie sieht ein Profil aus, das man abonnieren kann?

abonnieren02

So sieht mein Profil aus, wenn man weder mit mir befreundet noch mich abonniert hat. In meinen Einstellungen habe ich entschieden, was für die Öffentlichkeit sichtbar ist. Dies sind bei mir u.a. meine Freunde, aber eben auch einige meiner Pinnwandeinträge, wie zum Beispiel dieser Link zum Thema „Freunde oder Folgen“. Die roten Pfeile zeigen nun zwei Möglichkeiten an: Mein Profil kann abonniert werden oder man kann mir eine Freundschaftsanfrage schicken.

Abonnieren oder Freundin hinzufügen?

abonnieren4Erklären wir das mal an einem Beispiel. Eine Facebook-Freundin von mir – nennen wir sie mal Anna A. – ist mit Berta B. befreundet, die ich jedoch nicht kenne. Regelmäßig teilt meine Freundin Anna A. öffentliche Beiträge von Berta B. auf ihrem (Annas) Profil. Das macht mich neugierig. Ich schaue mir darauf hin Berta B.s Profil genauer an und entdecke sehr viele interessante öffentliche Beiträge.

Nun habe ich drei Möglichkeiten:

  1. Berta B. ist so interessant, dass ich gerne mit ihr befreundet sein möchte. Ich klicke auf „Freundin hinzufügen“ und schicke selbstverständlich! eine Nachricht hinterher, warum ich mit ihr befreundet sein möchte. Nimmt Berta B. die Freundschaftsanfrage an, sehe ich in meinem Newsfeed nun alle öffentlichen Beiträge von ihr, aber auch die, die sie mit ihren Freunden teilt. Im Umkehrschluss sieht Berta B. in ihrem Newsfeed natürlich auch alles, was ich so poste. (Es gibt allerdings eine Möglichkeit dies einzuschränken, aber das erkläre ich lieber in einem weiteren Blogbeitrag. :-) )
  2. Da ich Berta B. so gar nicht kenne, entschließe ich mich, ihr Profil zu abonnieren. Ab jetzt bekomme ich Berta B.s öffentliche Beiträge in meinem Newsfeed angezeigt. Ihre Beiträge für Freunde sehe ich nicht. Berta B. sieht in ihrem Newsfeed nichts von mir.
  3. Leider hat Berta B. die Abonnieren-Funktion nicht aktiviert. So bleibt mir nur Möglichkeit 1 oder Berta B. und ich gehen wieder getrennte Wege.

Lohnt sich die Abonnieren-Funktion für mein Profil überhaupt?

Wer in seinem Profil neben Beiträgen für Freunde auch regelmäßig öffenliche Pinnwandeinträge postet, sollte darüber nachdenken, die Abonnieren-Funktion zu aktivieren. Für mich steht bei Facebook das sogenannte Netzwerken im Vordergrund. Zwar kenne ich rund 65 % meiner Facebook-Freunde im „richtigen“ Leben, trotzdem schaue ich gerne über den sprichwörtlichen Tellerrand hinweg, freue mich über unbekannte Abonnenten und abonniere selbst regelmäßig interessannte Profile. Übrigens ist so mancher meiner Abonnenten auf diesem Weg mittlerweile zum Facebook-Freund geworden.

Wie aktiviere ich die Abonnieren-Funktion in meinem Profil?

Ganz einfach in den Einstellungen!

abonnieren03

Unter Abonnenten kann man zwischen „Freunde“ und „Alle“ umstellen. „Freunde“ = keine Abo-Funktion, „Alle“ = Abo-Funktion. Zudem habe ich auch auch aktiviert, dass meine öffentlichen Beiträge von allen kommentiert werden können. Das ist sinnvoll, sonst kommt man mit den Abonnenten ja nicht ins Gespräch.

Wie kann ich andere Profile abonnieren?

Dies habe ich unter Punkt 2 „Abonnieren oder Freundin hinzufügen“ erklärt.

Ich hoffe, ich konnte zur Klärung der Abo-Funktion beitragen und muss mich zukünftig nicht mehr so oft ärgern 😉
Weiterführende Informationen zum Thema findet ihr auch bei Annette Schwindt von schwindt-pr.

————————

Ergänzung

Ich möchte den Beitrag noch um folgenden Link zum Blog der Rechtsanwaltskanzlei Schwenke ergänzen, in dem es um „Abmahnung wegen Schleichwerbung und Impressumspflicht bei persönlichen Facebook-Profilen“ geht. Leider ist der Übergang zwischen privatem und geschäftlichem Profil recht fließend und nicht so eindeutig wie ich dachte.

7 Kommentare

  1. Gut erklärt! Danke.

    Mir gefallen übrigens auch die Einstellungen, die hier mit dem Yoko-Theme umgesetzt wurden. Darf ich dazu Details erfahren?

    Herzlicher Gruss
    Bea

    • Stefanie Leo sagt

      Was genau möchtest du denn wissen, Bea? Ist schon ein Weilchen her, dass ich die Grundeinrichtung vorgenommen habe 😉

      • Das Plugin von Linkwithin gefällt mir. Ich habe es zwar gefunden, aber kann es nicht aktivieren. Einen passablen Ersatz habe ich gefunden – mal sehen, ob ich alles einrichten kann. Bei Dir jedenfalls sieht es toll aus.

        Wie hast Du die Navigation unterhalb des Headers platziert? Und wie ist die zusätzliche Spalte bei ‚ich bin‘ entstanden? Den Feedly-Button möchte ich auch noch… Das also mal fürs Erste 😉

  2. Pingback: Auf ein Wort: Freundschaftsanfragen bei Facebook | Lesen :: Leben :: Lachen

  3. Pingback: Der richtige Umgang mit Facebook-Freundschaftsanfragen | In Sachen Kommunikation

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>