Buch und Web, Das Netz, Stöckchen und Co.
Kommentare 1

Best Blog Award : 11 Fragen, 1 Stöckchen

bestblogKurz einen Moment nicht aufgepasst und schwupps hat mir Frollein Heike ein Stöckchen zugeworfen. Es gilt 11 Fragen zu beantworten … „Hey, das mache ich doch mit links!“ … und weitere 11 zu stellen … „upps“ … und last but not least bestenfalls 10 weiteren Blogs das Stöckchen zuzuwerfen … „Aaaaahhhh, daran wird es doch nicht scheitern?“

Egal! Das ist ein Best Blog Award! Das kriege ich schon hin!

Und hier die 10 Fragen der lieben Heike (du bist ja ganz schön neugierig!):

Was machst du morgens als erstes?

Kaffeetrinken. Dafür bewege ich mich nicht einen Zentimenter aus dem dem Bett, denn – liebe Ehemänner aufgepasst – der beste Ehemann von allen versorgt mich jeden Morgen mit Kaffee am Bett. Dazu noch das Smartphone in die Hand und dann werden fröhlich die diversen Social-Media-Kanäle gecheckt. Reden können wir um die Zeit sowieso noch nicht!

1800179_702039873162866_1554406193_n

Selber kochen oder bekocht werden?

Bekocht werden. Tja, das ist mir ja fast schon peinlich, aber auch die Küche ist fest in männlicher (Ehemann und Sohn) Hand. Allerdings backe ich ganz gern und da fuscht mir selten jemand dazwischen.

Welches Fortbewegungsmittel ist dir das liebste?

Meine Füße. Natürlich ist ein Auto ein nützliches Gefährt, allerdings fahre ich nicht so gerne Auto. Mit dem Zugfahren verbindet mich eher ein Hass-Liebe. Auf langen Strecken bevorzuge ich das Schienengefährt, bin aber in meiner Bahn-Karriere – glaube ich – noch nie pünktlich gewesen und musste bei Anschlussverbindungen meist Blut und Wasser schwitzen. Ich besitze ein Fahrrad, nutze es aber selten. Komisch eigentlich, mein Vater und Großvater sind/waren leidenschaftliche Fahrradfahrer, ich eher weniger. Bleiben nur die Füße übrig. Ich gehe wirklich gerne, manchmal nutze ich auch Stöcke dazu. Ich finde, dass man beim Gehen unglaublich viel entdecken kann und bei keinem Fortbewegungsmittel ist das Verweilen so einfach wie mit den Füßen!

Was macht dir Angst?

Empathielosigkeit. Leider entdecke ich gerade in der Generation meiner Söhne immer mehr Egoisten und Ellenbogen-Rausfahrer. Mich erschreckt das sehr. Sicherlich hat jeder im Leben sein eigenes Päckchen zu tragen, aber unsere Mitmenschen dürfen uns niemals egal sein! Augen auf! Empathie kostet nichts und oft wird man reichlich belohnt.

Telefonierst du gerne?

Mmmmhhh. Ich glaube das Telefon und ich haben wohl eher ein neutrales Verhältnis. Wenn sich ein gutes Gespräch ergibt, freue ich mich, dass ich es am Telefon geführt habe. Jedoch greife ich selten mit der Intention zum Hörer, jemanden grundlos anzurufen und nur mit ihm zu plauschen. Solch herrliche, manchmal auch belanglose, aber immer entspannende Plausch(e)s führe ich dann doch lieber Aug in Aug.

Mal ehrlich: ist das Glas halbvoll oder halbleer?

(Halb)voll! Immer. Ich bin der geborene Optimist. Und bislang hat des Leben es immer gut mit mir gemeint.

Wo wärst du jetzt gern?

Genau hier!

Was ist das wichtigste, das deine Eltern dir mitgaben?

Anstand. Sie haben mich gelehrt anständig mit mir und anderen umzugehen.

Angenommen, das mit der Reinkarnation… also, welches Tier wärst du gerne im nächsten Leben?

Ein Adler. Am liebsten irgendwo, wo es viele Wälder und Seen gibt, auf die ich bei meinen Rundflügen hinunter schauen könnte.

Wie fühlt sich mit anderen Schweigen für dich an? Unbehaglich oder genießt du es?

Ich glaube, das kommt auf die Menschen an, mit denen ich schweige. Mir selbst ist Schweigen nicht unangenehm. Ich lebe schließlich mit vier Männern in einem Haushalt. Da lernt man das ganz gut.

Woraus schöpfst du Energie?

Meine Familie ist mein Motor. Mit ihr ist jeder Tag ein lohnender Tag. Egal, ob sie manchmal auch kräftig an meiner Energie zehrt, sie gibt mir immer Kraft. Vermutlich leide ich deshalb auch immer fürchterlich an Heimweh.

Geschafft :-)

Und hier kommt die Bedienungsanleitung für die liebe Antje von Rauschmittel, Viktoria von Papillionis liest, Anna im Backwahn, Krimimimi (das schaffst du auch im Urlaub!), Frau Redlich (dann hast du mal wieder einen Grund zu bloggen 😉 ) und den Quotenmann Frank:

  • Es sieht schlimmer aus als es ist.
  • Verfasst einfach einen Post zum Thema, fügt das Bildchen vom Award ein und verlinkt mit demjenigen, der ihn verliehen hat (also mit mir).
  • Beantwortet meine 11 Fragen. Das schafft ihr schon!
  • Denkt euch 11 Fragen aus. Das fand ich schon kniffliger.
  • Stellt diese bestenfalls 10 Bloggern (habe ich auch nicht geschafft) und verlinkt deren Blogs bei euch.
  • Et voilà, hier kommen meine Fragen an euch:
  1. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
  2. Wohin führt dich deine nächste große Reise?
  3. Welche Fähigkeit hättest du gerne?
  4. Beschreibe dich mit drei Adjektiven!
  5. Twitter, Facebook, Instagram … auf welche Plattform möchtest du am wenigsten verzichten?
  6. Welches Buch liegt gerade oben auf deinem Nachttisch?
  7. Gute Vorsätze 2014 – was hast du dir vorgenommen?
  8. Was verbindest du mit dem Wort „Heimat“?
  9. Was bringt dich zur Weißglut?
  10. Blogtipps – nenne mir deine drei liebsten Blogs!
  11. Vervollständige diesen Satz: „Es ist nie zu spät …“

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Best Blog Award : 11 Fragen, 1 Stöckchen | Krimimimi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>