Jahr: 2014

Social Media in der Verlagswelt: 2014 alles ganz selbstverständlich?

Im Juli 2010 befragte ich unter der Überschrift „Social Media: Den ganzen Tag nur twittern?“ vier Social-Media-Redakteure zu ihren täglichen Aufgaben im Verlag. Gut vier Jahre später wollte ich gerne wissen, wie sich ihre Arbeit zwischenzeitlich verändert hat und habe sie bzw. ihre Nachfolger erneut interviewt. Dominique Pleimling ist inzwischen Cheflektor bei Eichborn in der Bastei Lübbe AG. Wer sind Sie und für welchen Verlag arbeiten Sie? @bastei_luebbe: Ich heiße Tina Pfeifer und arbeite seit Anfang 2010 bei der Bastei Lübbe AG im Bereich Online-PR. @hanserliteratur: Mein Name ist Frauke Vollmer und ich arbeite als Online- und Community-Managerin in der Werbeabteilung der Hanser Literaturverlage. @KnaurVerlag: Mein Name ist Patricia Keßler und ich arbeite seit 14 Jahren bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur in München. Dort bin ich verantwortlich für die PR für die Knaur Belletristik vom Hardcover übers Taschenbuch bis hin zum eBook. Welches sind Ihre Hauptaufgaben im Verlag? @bastei_luebbe: Angefangen habe ich damals, um mich hauptsächlich den wachsenden Online-Redaktionen zu widmen, da diese ja zum großen Teil völlig unabhängig vom Printprodukt existieren und arbeiten und zu …

Dein Fernweh ist mein Heimweh

Es gibt Blogs, die lese ich für mein Leben gern, so wie die Jazzlounge von Johannes, der neue Blogbeiträge meist früh morgens – dieser Umstand ist wohl seiner kleinen Tochter geschuldet – online stellt, genau zu der Zeit, in der ich meine Tweets mit einer Tasse Kaffee im Bett lese. Johannes ist verheiratet, Vater zweier Kinder und geht neugierig und mit offenen Augen durch die Welt, dort findet er genügend Inspiration für seinen Blog. Seine Themen sind stets aus dem Leben gegriffen, er startet Blogparaden wie die wunderbare Mutmachparade oder nimmt eben selber an einer Teil, so wie heute zum Thema „Fernweh“. Oft bin ich mit Johannes einer Meinung, sitze nickend vor meinem PC, wenn er auf seine unbeschreiblich angenehme Art mal wieder ein Thema verbloggt hat. Nur heute nicht, lieber Johannes, denn „Dein Fernweh ist mein Heimweh“! Au revoir? Im Radio dudelt mal wieder Mark Forsters „Au revoir“, wie passend zum heutigen Thema, wie unpassend für mich, denke ich. In diesem Haus, wo ich wohn Ist alles so gewohnt So zum Kotzen vertraut Mann, …

Eisern Bloggen auch ohne Ironblogger? – Aber sicher!

Seit Juni 2013 bin ich Mitglied der Ironblogger Köln, seit März 2014 auch bei den Iron Buchbloggern aktiv. Und tatsächlich waren es anfangs die drohenden 5 € Strafe, die mich regelmäßig bloggen ließen. Die mittlerweile erlangte Routine beim Bloggen, meine seltene Teilnahme am Kölsch-Kasse-Vertrinken und weitere Veränderungen führen nun endgültig dazu, das Ironbloggen aufzugeben und trotzdem weiter eisern zu bloggen. Die Iron Buchblogger gibt es – zumindest in alter Form – nicht mehr und seit dem Relaunch meiner Webseite gilt es, neben diesem Blog auch noch den Buecherkinder-Blog zu füllen. Sicher werden jede Menge Blogbeiträge entstehen, aber in welcher Regelmäßigkeit sie wo erscheinen, vermag ich jetzt noch gar nicht zu sagen. Deshalb werde ich die Ironbloggerei aber nicht das eiserne Bloggen hiermit beenden. Danke für eine schöne Zeit und jede Menge Schweinehunde, die ich auf diese Art überwunden habe.

Buecherkinder.de in neuem Gewand

Seit Anfang dieser Woche präsentiert sich meine Webseite www.buecherkinder.de in neuem Gewand. Gut drei Monate hat die virtuelle Renovierung gedauert. Was hat sich neben freundlicherem und übersichtlicherem Design noch geändert? Jugendbücher ab 15 Jahren aufwärts haben eine eigene Kategorie bekommen und nennen sich jetzt „Junge Literatur“. Zukünftig werden die Redaktion und ich auch Hörbücher und Apps bewerten Neben den jeweiligen Unterkategorien gibt es weitere Angaben wie Alter und Thema, durch die das Suchergebnis verfeinert werden kann. Suchergebnisse können sortiert werden (Titel, Autor, Neuerscheinungen, Lieblingsbücher der Redaktion) Es kann gezielt nach Autoren, Illustratoren und Übersetzern gesucht werden. Durch einen Klick auf den jeweiligen Namen, werden alle bei Buecherkinder.de gelisteten Bücher desjenigen angezeigt. Die Bücher können bei Amazon und nun zusätzlich auch bei Flipintu und Schmitz Junior bestellt werden. Zukünftig wird es einen Newsletter, den Buecherkinder-Boten geben, der einmal pro Monat auf Neuerscheinungen und neue Bewertungen hinweist. Bücher mit book2look-Biblet (diese erkennt man am kleinen orangefarbenen Icon links oben am Cover) können virtuell durchblättert werden. Der Veranstaltungskalender informiert über Lesungen und sonstige Veranstaltungen im Bereich Kinder- und …

PM: 85 Jahre Michael Ende und 35 Jahre „Die unendliche Geschichte“

Pressemitteilung. Stuttgart, den 10.11.2014 Er zählt zu den wichtigsten Autoren der phantastischen Literatur und hat neben Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur auch zahlreiche Texte für Erwachsene veröffentlicht – Michael Ende (1929-1995) wäre am 12. November 2014 85 Jahre alt geworden. Sein 1979 erschienener Roman „Die unendliche Geschichte“ avancierte zum Kultbuch und machte ihn einem breiten internationalen Publikum bekannt. Seinen Durchbruch als Schriftsteller erlangte der in Garmisch-Patenkirchen geborene Sohn des Malers Edgar Ende 1960 mit seinem Kinderbuch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Es folgten der Märchenroman „Momo“ (1973), „Die unendliche Geschichte“ (1979) und „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ (1989), die aus dem Kanon der deutschen Kinder- und Jugendliteratur nicht mehr wegzudenken sind. Michael Ende zählt heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war gleichzeitig einer der vielseitigsten Autoren. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben eine …