Buch und Web, Das Netz, Digitales Leben
Schreibe einen Kommentar

Wohnzimmerlesung oder Autorin zum Anfassen

marengottschalk

Bei der letzten Lesung nahm Maren Gottschalk schon einmal probeweise als Gast Platz auf dem roten Ohrensessel.

Kaum zu glauben, aber am 27. September findet bereits die 13. Lesung in meinem Wohnzimmer statt.

An diesem Abend erwarte ich die Autorin Maren Gottschalk, die ihr Buch Jenseits von Bullerbü – Die Lebensgeschichte der Astrid Lindgren im Gepäck haben wird. Maren Gottschalk zeichnet darin den Weg der großen Autorin und Nobelpreis-trägerin nach – vom einfachen Bauernmädchen aus Bullerbü zur weltberühmten Kinderbuchautorin, von den sonnigen Plätzen der Kindheit durch die zeitweilig tiefen Schatten des Erwachsenenlebens.

Wohnzimmerlesung? Was ist das?

Mit einem harmlosen Pinnwandeintrag bei Facebook im Dezember 2011 fing alles an. Alles darüber findet ihr hier. Mittlerweile haben in zwölf Lesungen neun Autoren im roten Ohrensessel Platz genommen. Warum nur neun? Ganz einfach! Nicht nur im Publikum sondern auch bei den Autoren gibt es mittlerweile einige „Wiederholungstäter“. Sie alle schätzen die lockere und persönliche Atmosphäre, den Austausch sowohl mit dem Publikum als auch mit der Autorin oder dem Autor und die gemütliche „familiäre“ Runde, wie mir berichtet wurde.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Abend begrüße ich etwa eine halbe Stunde vor Beginn der Lesung die ersten Gästen. Mit manchen ist man mittlerweile per Du, aber jedes Mal kommen auch neue Gesichter dazu. Mit einem Getränk versorgt werden erste Kontakte geknüpft und alte Freunde begrüßt. Dass die Autorin oder der Autor dabei lebhaft mit einbezogen werden, ist selbstverständlich. Um 20 Uhr geht es dann los. Die kommende Lesungsstunde darf der Gast ganz nach seinen Vorlieben gestalten. Mal wird weniger gelesen, dafür mehr über Idee und Recherche des Buches berichtet. Manchmal bringen Autoren gleich zwei Bücher mit, aus denen sie lesen. Jeder so wie sie oder er es eben mag.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Anschluss an die Lesung werden die Stühle gestapelt, Sekt, Fassbrause und ein paar Häppchen machen die Runde und natürlich signieren die Autoren fleißig ihre Bücher, die am Abend auf dem Büchertisch zum Verkauf bereit stehen. Offiziell endet der Lesungsabend um 21:30 Uhr, aber es gab auch schon Abende, an denen ich nicht vor 2 Uhr im Bett war 😉

Und wie kann ich dabei sein?

Wer Lust hat, auch einmal bei einer der nächsten Lesungen dabei zu sein, kann sich gerne auf der Facebook-Seite Ohrensessel – Die Wohnzimmerlesung informieren. Nicht Facebook-Nutzer nehme ich gerne in den Email-Verteiler auf, eine kurze Nachricht an mich genügt. Karten für die nächste Lesung am 27. September um 20 Uhr gibt es bei amiando. Und auch die Termine für die nächsten Lesungen stehen schon fest: Am 22. November erwarte ich Kerstin Gier mit ihrem neuen Buch „Silber“. Am Samstag den 30. November wird es eine Lesung für Kinder geben. Ich freue mich sehr auf Antje Szillat. Für Lesungsinteressierte, die nicht in unmittelbarer Umgebung wohnen, habe ich einen besonderen Service eingerichtet. Per Livestream kann die Lesung nämlich auch am heimischen Computer verfolgt werden.

collagewohnzimmerlesung

Diese Autoren nahmen bereits im roten Ohrensessel Platz: Frank Maria Reifenberg, Antje Szillat, Gina Mayer, Edgar Franzmann, Gerd Ruebenstrunk, Kerstin Gier, Frank Schmeißer, Jutta Wilke und Rüdiger Bertram

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.