Der Alltag, Genießen
Kommentare 5

Sonntagskuchen: Brownie-Käse-Kuchen

Ich bin ein Foodblogger-Fan und verfolge so manchen Koch- und Back-Blog via Feedly. Einer meiner liebsten Blogs ist tastesheriff. Dort entdeckte ich auch das Rezept für den Brownie-Käse-Kuchen, das sofort ausprobiert werden musste.

Folgende Zutaten werden benötigt:

IMG_2103Für den Brownieteig:

  • 250g Butter
  • 250g Schokolade (Kuvertüre), grob gehackt
  • 6 Eier
  • 280g Zucker
  • 1TL Vanillearoma
  • 150g Mehl
  • 1 Prise Salz

Für die Käsekuchenmischung:

  • 125g Ricotta
  • 50g Frischkäse
  • 2 EL Zucker
  • 1 Spritzer Vanillearoma
  • 1 Ei
  • 5 TL Crème double
  • 1 EL Mehl

26er Springform
Butter zum Einfetten

E-Herd: 180 Grad Vorheizen

Zunächst wird die Käsekuchenmischung hergestellt. Dafür Ricotta und Frischkäse glattrühren und anschließend Zucker, Vanille, Ei,  Crème double und Mehl dazutun und vermengen. Die Masse zur Seite stellen.

IMG_2113

Im Originalrezept werden anschließend Schokolade und Butter im Wasserbad unter Rühren erhitzt.

Ich mache das aber nie und habe die beiden Zutaten – wie beim schwedischen Schokoladenkuchen auch – im Topf schmelzen lassen und glatt gerührt (am besten bei mittlerer Hitze).

IMG_2111

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, dann Vanille dazu und nochmal kurz schaumig rühren.

Jetzt die Schokomasse unter die Eimasse heben und anschließend Mehl und Salz einrühren. Geht mit einem Holzlöffel ich habe beim zweiten Mal Backen aber kurz den Mixer benutzt.

IMG_2135

Den Teig nun in die Form geben und Kleckse der Käsekuchenmasse punktuell drauf verteilen.

IMG_2137

Mit einem Holzstäbchen ein paar Schnörkel ziehen.

IMG_2138

Für ca. 35 bis 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Genießen!!

Der Kuchen ist dann in der Mitte immer noch etwas klitschig.

Genießen!! 🙂

5 Kommentare

  1. Oh sieht das lecker aus! Da bekomme ich ja sofort selbst Lust diesen Kuchen zu backen!

    Kann man statt der Ricotta auch was anderes nehmen?

    lg die Alex ^^

  2. Andrea K. sagt

    Gestern, Sonntag, war es soweit! Ich schnappte mir alle Zutaten und wagte mich ans Rezept. Das Schmelzen der Schokolade dauerte wohl am längsten von allem, ich hätte diese wirklich erst mal grob zerkleinern sollen… Doch am Ende sah der Kuchen super aus und hat allen geschmeckt! In den nächsten Wochen, wird der auf jeden Fall noch mal gebacken!

  3. Da hätte ich jetzt Lust drauf. Leider habe ich aber die Zutaten gerade nicht im Haus. Werde das Rezept aber bei Gelegenheit einmal testen! Danke dafür! 🙂 Viele Grüße, Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.