Das Netz, Digitales Leben
Kommentare 4

Instagram – Liebe auf den dritten Blick

instagram

Instagram von Burbn, Inc.
Foto-und Video-Sharing-App für iOS- und Android-Mobilgeräte

Drei Anläufe habe ich gebraucht, aber nun bin ich Instagram verfallen. Bereits im Dezember 2010 lud ich mir die Foto-Sharing-App zum ersten Mal auf mein Smartphone. Damals blieb es bei einem geposteten Foto, denn tatsächlich wusste ich nicht wirklich, was ich mit Instagram anfangen sollte. Vermutlich war ich als Social-Media-Neuling ob der vielen Möglichkeiten einfach überfordert und mit Facebook und Twitter mehr als ausgelastet. Die Synergie erschloss sich mir auch im Januar 2012 nicht. Wieder postete ich zwei Fotos, spielte ein wenig mit Rahmen und Filtern rum und ließ die App für mehr als ein Jahr wieder in der Versenkung verschwinden.

Die große Wende kam mit Feedly. Im Mai stellte ich meine Feeds vom Google Reader auf Feedly um und brachte es in diesem Zuge fertig, einmal alle meine abonnierten Feeds zu löschen. Das anschließende Wiederauffüllen von Feedly hatte den großen Vorteil, dass ich mir – besonders in meiner Rubrik Foodblogs – viele Webseiten noch einmal genauer anschaute. Dabei stellte ich fest, dass viele Foodblogger auch Instagram-Konten führen, und wurde neugierig. Trotzdem blieb die Frage, warum ich Menschen auf Instagram folgen sollte, wenn ich doch schon ihre Feeds abonniere und die Seiten bei Facebook geliket habe. Die Antwort ist ganz einfach: Zum einen bekomme ich auf Seiten und in den Blogs noch lange nicht alle Fotos zu Gesicht, die ich auf Instagram sehe, zum anderen – und das finde ich am spannendsten – ergeben sich durch das Folgen und Abonniertwerden plötzlich ganz andere Kontakte als bei Facebook und Twitter. So folge ich unter anderem einer Japanerin und erfreue mich an ihren Landschafts- und Food-Aufnahmen oder bewundere den Blick der Schottin Hazel für außergewöhnliche Motive. Vom Wasser, das mir stetig im Mund zusammenläuft, weil ich so vielen passionierten Hobby-Köchen und -Bäckern folge, will ich gar nicht sprechen.

instagram-ichIm Gegenzug gibt es bei mir eine wilde Mischung aus Garten, Teich- und Tier-Aufnahmen, Fotos meiner aktuellen Backerfolge, selbstverständlich jede Menge Bücher und Kaffeetassen und mit der weiteren App InstaWeather natürlich auch regelmäßige Wettervorhersagen.

Wen das also nicht schocken kann, der kann mir auch gerne bei Instagram folgen 😉

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.