Monate: Juni 2013

PM: Erstes Treffen der jugendlichen Berater bei Thienemann

Pressemitteilung. Stuttgart, 13. Juni 2013 Erstes Treffen der jugendlichen Berater bei Thienemann Zum ersten Mal traf sich gestern der neu gegründete Leserbeirat im Verlagshaus in der Blumenstrasse, um über zukünftige Buchprojekte der Verlage Thienemann, Gabriel und Planet Girl zu diskutieren. Vom direkten Austausch mit den Jugendlichen versprechen sich sowohl die Lektorate als auch das Marketing, den Nerv der Zielgruppe genauer treffen zu können. „Unsere Lektorate arbeiten schon seit jeher lose mit Testlesern zusammen“, erläutert Marketingleiterin Sandra Pollex. „Durch den Austausch mit dem neuen Leserbeirat können wir unsere jungen Leser noch zielgerichteter ansprechen und ihre Meinungen auch im Hinblick auf die Covergestaltung oder Marketingaktivitäten abfragen. Unseren Lesern auf Augenhöhe zu begegnen und ihre Wünsche in die Projektplanung mit einzubeziehen, ist uns sehr wichtig.“ Alle zwei Monate soll sich der Leserbeirat, der aktuell aus sechs Mädchen besteht, im Thienemann Verlagshaus treffen. Bewerbungen von bücherbegeisterten Mädchen und Jungen aus dem Raum Stuttgart im Alter von 13 bis 15 Jahren sind gerne gesehen und können an Sandra Pollex gerichtet werden. Quelle: Thienemann Verlag

PM: 90 Jahre Jungbrunnen: Verlagsfest im Wiener Rathaus

Bereits am 5. Juni feierte der österreichische Kinder- und Jugendbuchverlag Jungbrunnen in der Volkshalle im Wiener Rathaus sein 90-jähriges Jubiläum. Unter den Gästen waren AutorInnen und IllustratorInnen (Helga Bansch, Heinz Janisch, Rachel van Kooij, Monika Pelz, Maria Blazejovsky, Winfried Opgenoorth, Barbara Resch, Edith Schreiber-Wicke, Carola Holland u.a.), Mitglieder des Jungbrunnen-Aufsichtsrates (Joseph Hieden und Jürgen Wutzlhofer), ehemalige Verlagsleiter (Hans Matzenauer und Wolf Harranth) und Stadtrat Christian Oxonitsch als Bundesvorsitzender der Österreichischen Kinderfreunde, die seit 1923 Eigentümer des Verlags sind.

PM: Das Team ist an Bord – der Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag startet

Pressemitteilung. Frankfurt, 12.6.2013 Das Team ist an Bord – der Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag startet Unter der Leitung von Ulrike Metzger hat sich das Team des neuen Fischer Kinder- und Jugendbuchverlags formiert. Die Programme von FISCHER KJB, FISCHER Sauerländer, FISCHER Sauerländer audio, FISCHER Duden Kinderbuch und FISCHER Meyers Kinderbuch bilden, unter einem Dach des neuen Verlags, den nun viel größeren und programmstärkeren Bereich für junge Leser bei den Frankfurter S. Fischer Verlagen. Verlagsleiterin Ulrike Metzger ist derzeit auch noch kommissarisch als Programmleitung für den Sachbuchbereich zuständig, Programmleiterin für die Belletristik ist Eva Kutter.

Tag des Tagebuchs oder Tag des schlechten Gewissens

Heute ist Tag des Tagebuchs*, bei mir ist es aber eher der Tag des schlechten Gewissens, denn leider sind sämtliche Bemühungen, das Tagebuchschreiben meiner Jugend wiederzubeleben, bislang kläglich gescheitert. Was kann so schwer daran sein, ein paar Statements zum Tag abzugeben und dann noch das Kreuzchen bei Regen, Wolken oder Sonne zu machen? – Ich schaffe das irgendwie nie, weshalb mein wunderbarer „WegBegleiter – Zehn Jahre Leben“ vermutlich eines Tages höchstens zwei Jahre meines Lebens wiedergeben wird. Schade, sehr schade, denn das Prinzip, auf einen Schlag die vergangenen Jahre zu betrachten, finde ich ansonsten ziemlich klasse. Wenn Frau denn das tägliche Schreiben nicht regelmäßig vergessen würde …

Ich bin dabei: Ironblogger Köln oder „Kumm loss mer blogge, nit lamentiere!“

Anfang April stolperte ich zum ersten Mal bei Twitter über den Begriff „Ironblogger“. Stefan Evertz vom Blog Hirnrinde.de, selbst Ironblogger aus Stuttgart, startete unter der Überschrift Ironblogger goes Kölle? eine Abfrage, ob sich das Prinzip „Ironblogger“ auch in Köln starten ließe. Aber was hat es mit diesen Ironbloggern eigentlich auf sich? Nun ja, jeder, der einen eigenen Blog betreut, kennt das Problem. Man hat wunderbare Ideen für Blogbeiträge (an Themen mangelt es fast nie), aber der innere Schweinehund beißt einem regelmäßig ins Bein, der Beitrag wird auf die lange Bank geschoben und irgendwann ist das Thema nicht mehr aktuell.