Der Alltag, Familie
Kommentare 3

Ein perfekter Tag

Ein perfekter Tag, sicherlich sieht er für jeden anders aus, doch meist hat man eine klare Vorstellung, was zu einem guten bzw. perfekten Tag gehören muss. Vermutlich fallen uns Dinge ein wie Sonnenschein, lange Ausschlafen, gutes Essen, nette Menschen, vielleicht ein gutes Buch. Bloß keine Hektik, keine Verpflichtungen, die haben an einem perfekten Tag nichts zu suchen. Aber sind es nicht gerade diese anspruchsvollen eigentlich nie zu erreichenden Vorstellungen, nach denen wir nie einen perfekten Tag erleben dürften?

Ich hatte heute einen perfekten Tag, auch wenn mir dies tagsüber kaum bewusst war. Wieso auch? Mein Wecker ging um 5:50 Uhr, von lange Ausschlafen meilenweit entfernt. Zudem ist heute Dienstag, also ein ganz normaler Werktag, die Kinder müssen in die Schule, ich muss ins Büro, die Einkäufe müssen erledigt werden und es haben sich auch noch vier Besuchskinder angesagt. Wie war das noch mit „bloß keine Hektik und keine Verpflichtungen“?

Trotzdem oder gerade deshalb war dieser Tag ein wirklich guter Tag. Vielleicht war es meine Einstellung, die diesen Dienstag hat zu einem perfekten Tag werden lassen. Ich habe versucht, nicht nur auf das vermeintlich Schöne zu gucken sondern auch meine Verpflichtungen mit einem Lächeln im Gesicht erledigt. Erstaunlich wie man sich selbst und seine Umgebung viel klarer wahrnimmt und der Tag plötzlich viel mehr Stunden hat, weil er nicht nur auf das „Schöne“ reduziert wird.

So muss er wohl sein, der perfekte Tag, eine gesunde Mischung aus allem, so wie das Leben nunmal ist.

DSC00070

 

3 Kommentare

  1. Liebe Stefanie, das sind schöne Gedanken. Ganz besonders der Aspekt der vielen Stunden gefällt mir.
    Ich erinnere nach 20 Jahren noch immer die Diplomarbeit einer HFG Studentin: ein Meter Tagebücher, jedes Blatt darinnen einzig mit Strichlisten gefüllt, Titel: Die Zeit meines Lebens, die ich weg warte in der Hoffnung auf Besseres. Das hat mich nachhaltig beeindruckt.
    Lieber Gruß, Antje

    • Stefanie Leo sagt

      Besser könnte man das, was ich meine, nicht betiteln. Wir haben nur dieses eine Leben, es ist einfach zu schade, es mit Warten auf ein besseres zu verplempern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.