Die Arbeit, Lesen
Kommentare 4

Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl

Vor 70 Jahren, am 22. Februar 1943, wurde Sophie Scholl, Mitglied der „Weißen Rose“, in München hingerichtet. Wer war diese junge Frau, die ihr Leben für den Widerstand gegen Hitler gab? Was wissen wir wirklich über sie?

Von 1980 bis 1988 besuchte ich das Geschwister-Scholl-Gymnasium in meiner Heimatstadt Solingen. Neben der Abhandlung des Dritten Reichs im Politik-Unterricht, wurde natürlich gerade auf unserer Schule großer Wert auf die Lebensgeschichte der Scholls gelegt. Als 1982 Michael Verhoevens Fim „Die weiße Rose“ in die Kinos kam war ich 12 Jahre alt und erinnere mich noch genau daran,  dass die komplette Schülerschaft sich den Film in Sondervorstellungen anschaute.

Doch das damalige Bild Sophie Scholls war – wie ich nun weiß – nicht vollständig. Denn erst nach dem Tod der ältesten Schwester Inge Aicher-Scholl, die 1947 das Buch Die weiße Rose über ihre Geschwister Hans und Sophie und die Münchener Widerstandsgruppe veröffentlichte, wurden Tagebücher und Briefe Sophie Scholls öffentlich zugänglich.

Maren Gottschalk: Schluss. Jetzt werde ich etwas tun - Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl, erschienen bei Beltz & Gelberg

Maren Gottschalk: Schluss. Jetzt werde ich etwas tun – Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl, erschienen bei Beltz & Gelberg

Die Journalistin Maren Gottschalk hat für ihr Buch Schluss. Jetzt werde ich etwas tun – Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl diese Zeitdokumente gesichtet und ausgewertet.
Sie zeichnet in der Biografie, die den Zeitraum von 1921 bis 1943 umspannt, ein etwas anderes Bild der Sophie Scholl, als ich es aus meiner Erinnerung abrufen kann. Maren Gottschalk schreibt Geschichte nicht um, aber sie zeigt dem Leser Sophie Scholl in all ihren Facetten,  als Tochter, als Schwester, als Freundin, als Gefährtin und auch als HJ-Jungmädel, denn sie wird – wie fast alle Jugendlichen zu dieser Zeit – 1934 Mitglied der HJ-Jungmädel, wechselt 1938 in den BDM (Bund deutscher Mädel), wo sie bis 1941 (also zwei Jahre vor ihrer Ermordung) bleibt. Doch wie passt dieser Umstand ins Bild der jungen Widerständlerin?

Auf Seite 10 schreibt Maren Gottschalk:

Seite 10 - Maren Gottschalk: Schluss. Jetzt werde ich etwas tun

Seite 10 – Maren Gottschalk: Schluss. Jetzt werde ich etwas tun

Nach Beendigung des Buches kann ich nur sagen, dass Maren Gottschalk die Frage „Wer war Sophie Scholl?“ nicht nur hinreichend beantwortet hat, nein, sie zeigt – gerade auch den jungen Lesern – dass der Weg in den Widerstand gegen Hitler nicht immer geradlinig verlief.  Damals wie heute werden Helden nicht geboren, sie wachsen heran.

Kurz nach Beendigung des Buches erreichte mich die CD „Das kurze Leben der Sophie Scholl“ – ein Feature, das heute zum 70. Todestag Sophie Scholls erscheint.

Hermann Vinke: Das kurze Leben der Sophie Scholl, erschienen bei Silberfisch

Hermann Vinke: Das kurze Leben der Sophie Scholl, erschienen bei Silberfisch

Der Scholl-Experte Hermann Vinke, der für sein Buch „Das kurze Leben der Sophie Scholl“ 1981 den Jugendliteraturpreis verliehen bekam, hat sich erneut auf Spurensuche begeben. Neue Erkenntnisse sowie Gespräche, die Vinke seit den 1970er Jahren mit Angehörigen und Zeitzeugen geführt hat, werden geschickt miteinander verwoben. Es kommen die Schwestern Elisabeth und Inge zu Wort, ebenso wie die damaligen Weggefährten und späteren Ehemänner der Schwestern Fritz Hartnagel und Otl Aicher.

Hermann Vinke bei der akustischen Sichtung des Tonmaterial in einem Hamburger Tonstudio(C) Hörbuch Hamburg

Hermann Vinke bei der akustischen Sichtung des Tonmaterial in einem Hamburger Tonstudio
© Hörbuch Hamburg

Der Rückblick beginnt im November 1937 als die 16-jährige Sophie Scholl und der 20-jährige Fritz Hartnagel sich kennenlernen und endet ebenfalls mit Scholls Hinrichtung. Besonders Fritz Hartnagel, mit dem Sophie Scholl eine Liebesbeziehung führte, kommt häufig im Originalton zu Wort und zeigt, wie kompliziert ihre Beziehung in Kriegszeiten zueinander war.

Für mich, die ich das Buch von Maren Gottschalk zuerst gelesen habe, stellte die CD eine großartige Ergänzung zum gerade Gelesenen dar. Als solches sollte das 72-minütige Feature sicherlich auch gesehen werden. Ich denke, dass 12-Jährige – für die die CD empfohlen wird – ohne großes Vorwissen Schwierigkeiten bekommen werden, dem Erzählten angemessen zu folgen. Aber gerade in Kombination mit einer Biografie
– sei sie  nun von Vinke oder von Gottschalk – entfaltet sich Scholls Lebensgeschichte noch eindringlicher.

Hermann Vinke beantwortete die Frage, warum er sich erneut auf die Spuren von Sophie Scholl begeben hat folgendermaßen: „… ich [möchte] dazu beitragen, dass Sophie Scholl in unserer Mitte bleibt.“ – Sowohl die Biografie von Maren Gottschalk als auch das CD-Feature von Hermann Vinke werden dazu sicherlich beitragen.

Bibliographie:

sophieschollcdHermann Vinke
Das kurze Leben der Sophie Scholl
Feature – 1 CD, Laufzeit 72 Min.

Silberfisch
ISBN 978-3-86742-699-2
ab 12

sophieschollMaren Gottschalk
Schluss. Jetzt werde ich etwas tun
Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl

Beltz & Gelberg
ISBN 978-3-407-81122-6
ab 14

4 Kommentare

  1. Ich danke dir ganz herzlich für diesen lesenswerten und informativen Artikel und besonders für den Hinweis auf das Buch von Maren Gottschalk. Ich lese gerade „Wer wir sind“, Sabine Friedrichs Mamutwerk über den Widerstand und frage mich auf jeder Seite, was das für Menschen gewesen sein müssen, die sich gewehrt haben, auch wenn es sie ihr eigenes Leben kostete. Natürlich werden auch die Geschwister Scholl in dem Buch erwähnt, doch eher am Rande, so dass ich gerne noch mehr über sie lesen und erfahren würde.

  2. Das Buch von Maren Gottschalk würde mich auch sehr interessieren. Schön, dass ich durch diesen Artikel davon erfahren habe. Als Jugendliche habe ich mehrfach das Buch „Das kurze Leben der Sophie Scholl“ gelesen und würde mich nun auch gerne noch einmal mit diesem Thema beschäftigen.

  3. Pingback: Der Tag, an dem ich Andy Warhol traf - Buecherkinder-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.