Monate: September 2012

Bloggen für die Frankfurter Buchmesse

In gut drei Wochen öffnet die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Tore. Ich werde 2012 das siebte Mal dabei sein, doch dieses Jahr ist manches anders. Verließ ich bislang die Messe spätestens am Freitag, um so dem Rummel des Wochenendes zu entgehen, bleibe ich dieses Mal bis zum Abschlussgong am späten Sonntag Nachmittag. So bleibt mir auch genügend Zeit, um über Neuigkeiten im Bereich Kinder- und Jugendmedien zu berichten. Dies tue ich jedoch dieses Jahr ausnahmsweise mal nicht hier sondern auf dem Blog der Frankfurter Buchmesse. Meine ersten Blogbeiträge sind bereits online, denn ich berichte schon im Vorfeld über Messeplanung, interessante Diskussionen und Termine. Schaut doch mal vorbei und wenn euch ein spezielles Thema besonders interessiert, lasst es mich wissen. Vielleicht kann ich auch daraus einen kleinen feinen Blog-Beitrag zaubern.

Die vierte Wohnzimmerlesung oder Autor an Panna Cotta

Schon zum vierten Mal konnte ich am vergangen Freitag einen Autor in meinem Wohnzimmer willkommen heißen. Die über 30 Zuhörer dürften sich über einen quirligen Frank Maria Reifenberg freuen, der mit seinem Buch „Unsichtbare Blicke“ im roten Ohrensessel Platz nahm.

Der Thriller erzählt die Geschichte der 17-jährigen Josie, die durch die Webcam in ihrem Zimmer beobachtet wird. Von einem Mörder wie sich bald herausstellt …

Doch bevor der Autor loslegte, gab es eine kurze Autorenvorstellung, die wir beide dieses Mal als Frage-Antwort-Spiel gestalteten. Natürlich stehenderweise, da Frank Maria Reifenberg eigentlich lieber dynamisch im Stehen sein Publikum unterhält. Dennoch hatte es die anschließende Lesung trotz Platz im Ohrensessel in sich, denn Reifenberg ist nicht nur ein wirklich guter Autor sondern auch ein begnadeter Vorleser. Die Passagen des unbekannten Mörders las er so eindringlich, dass es einem in der ersten Reihe Angst und Bange werden konnte.